1000 Unterschriften für Ausrufung des Klimanotstands in Luzern


Dimo Notarfrancesco
Regional / 10.04.19 11:16

Aktivisten der Klimastreikbewegung Zentralschweiz haben heute Mittwoch bei der Stadt Luzern einen Antrag zur Ausrufung des Klimanotstandes eingereicht. Innerhalb eines Monats waren 1000 Unterschriften für das Begehren zusammengekommen.

1000 Unterschriften für Ausrufung des Klimanotstands in Luzern (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
1000 Unterschriften für Ausrufung des Klimanotstands in Luzern (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Neben der Ausrufung des Klimanotstandes fordern die Unterzeichner, dass bei allen Geschäften der Stadt die Auswirkungen des Klimas berücksichtigt werden müssen, wie Klimastreik Zentralschweiz am Mittwoch mitteilte. Weiter soll sich Luzern am Bericht des Intergovernmental Penal on Climate Change (IPCC) orientieren und die Bevölkerung über den Klimawandel, seine Auswirkungen und mögliche Massnahmen informieren.

Die Ausrufung des Klimanotstandes ist eine der Hauptforderungen der Klimastreikbewegung. In der Folge haben bereits die Städte Basel, Olten und Delsberg die Massnahme ergriffen. Hinzu kommt der Kanton Waadt als ganzes. Der Luzerner Kantonsrat hatte sich in der Frühlingssession gegen die Ausrufung des Klimanotstandes ausgesprochen. Er dürfte aber im Juni eine Klima-Sondersession durchführen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Churer Bischof Vitus Huonder bleibt vorläufig im Amt
Schweiz

Churer Bischof Vitus Huonder bleibt vorläufig im Amt

Der Churer Bischof Vitus Huonder und die Bistumsleitung bleiben im Amt, bis Huonders Nachfolge geregelt ist. Das teilte das Bistum Chur heute Montag mit.

Sechs Tote und dutzende Verletzte bei Erdbeben auf Philippinen
International

Sechs Tote und dutzende Verletzte bei Erdbeben auf Philippinen

Nach einem Erdbeben der Stärke 6,1 im Norden der Philippinen sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 50 Menschen wurden nach offiziellen Angaben von heute verletzt.

Rückreiseverkehr hat begonnen - 10 Kilometer Stau am Gotthard
Schweiz

Rückreiseverkehr hat begonnen - 10 Kilometer Stau am Gotthard

Am Ende des Osterwochenendes hat heute Montag der Rückreiseverkehr in Richtung Norden begonnen. Am frühen Nachmittag staute sich der Verkehr wegen Überlastung zwischen Faido und Airolo im Nordtessin auf einer Länge von 10 Kilometern.

Notre-Dame
Events

Notre-Dame "fast gerettet" - Experten mahnen Macron zur Sorgfalt

Die schwer brandgeschädigte Kathedrale Notre-Dame ist nach Auskunft des französischen Kulturministers "fast gerettet". Es gebe zwar noch einige Schwachstellen am Gewölbe, insgesamt seien das aber "grossartige Neuigkeiten", sagte Franck Riester bei einer Konzertgala für den Wiederaufbau.