104 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet


Redaktion (allgemein)
Schweiz / 10.07.20 15:10

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) innerhalb eines Tages 104 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit ist die Fallzahl nach nur einem Tag wieder über die Hundertermarke geklettert.

104 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet (Foto: KEYSTONE/Ti-Press / Elia Bianchi)
104 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet (Foto: KEYSTONE/Ti-Press / Elia Bianchi)

Am Donnerstag waren 88 neue Fälle und am Mittwoch 129 gemeldet worden, am Dienstag 54 und am Montag 47. Insgesamt gab es bisher 32690 laborbestätigte Covid-19-Fälle, wie BAG am Freitag mitteilte.

Bisher starben gemäss den Angaben 1686 Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner gerechnet entspricht das 19,6 Opfern. Das BAG bezieht sich auf die Meldungen, die die Laboratorien sowie Ärztinnen und Ärzte im Rahmen der Meldepflicht bis am Freitagmorgen übermittelt hatten. Insgesamt mussten seit Beginn der Pandemie 4083 Personen hospitalisiert werden, im Vergleich zum Vortag sind das sechs mehr.

In Isolation aufgrund der Kontaktrückverfolgung waren mit Stand Freitagmittag 648 Personen, wie das BAG weiter mitteilte. In Quarantäne sassen 2585 weitere Menschen. Die Zahlen stammen aus 25 der 26 Kantone und aus dem Fürstentum. Das Bundesamt aktualisiert sie mindestens am Mittwoch und Freitag.

Nach einer wöchentlichen Zählung der Nachrichtenagentur Keystone-SDA aufgrund der Daten auf den Internetseiten der Kantone starben in Zusammenhang mit Covid-19 bis am Freitagmittag 1966 Menschen, einer mehr als in der Vorwoche. Vierzehn Kantone hatten ihre Daten jedoch zuletzt am Donnerstag oder noch früher aktualisiert. Zwei Wochen zurück lag die Zahl bei 1961, und drei Wochen zurück bei 1956 Verstorbenen.

Die Zahl der durchgeführten Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger von Covid-19, beläuft sich bisher auf insgesamt 670484. Bei 5,8 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Forscher befürchten fast 300 000 Corona-Tote in den USA bis Dezember
International

Forscher befürchten fast 300 000 Corona-Tote in den USA bis Dezember

Bis Dezember könnten nach einem weithin beachteten Modell in den USA insgesamt fast 300 000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus sterben. Das wären rund 140 000 Tote mehr als derzeit. Wenn 95 Prozent der Menschen in der Öffentlichkeit stets Masken trügen, könnte die Zahl der Opfer bis 1. Dezember mit rund 228 000 deutlich geringer ausfallen, erklärten die Forscher des Instituts IHME der Universität Washington in Seattle am Donnerstag.

Bund dehnt Hitzewarnung auf Nordwestschweiz aus
Schweiz

Bund dehnt Hitzewarnung auf Nordwestschweiz aus

Der Bund hat seine Hitzewarnung am Samstag auf die Nordwestschweiz ausgeweitet. Neben Teilen des Tessins warnt Meteoschweiz auch an der Nordgrenze zu Deutschland in den Regionen Basel und Aargau vor einer markanten Hitzewelle.

Ottenbach ZH: Modellflugzeug verletzt Mann schwer im Gesicht
Schweiz

Ottenbach ZH: Modellflugzeug verletzt Mann schwer im Gesicht

Ein Bauarbeiter ist am Mittwoch im zürcherischen Ottenbach von einem Modellflugzeug getroffen und schwer verletzt worden. Der 23-Jährige arbeitete auf dem Dach eines Baustellenanhängers, als ihm das Elektro-Propellerflugzeug ins Gesicht krachte.

Mercedes verlängert Vertrag mit Bottas für 2021
Sport

Mercedes verlängert Vertrag mit Bottas für 2021

Das Weltmeisterteam Mercedes setzt auch in der kommenden Formel-1-Saison auf den 30-jährigen Finnen Valtteri Bottas.