108 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet


News Redaktion
Schweiz / 11.07.20 12:40

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) innerhalb eines Tages 108 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit liegt die Fallzahl zum dritten Mal in dieser Woche über der Hundertermarke.

Hinweisschilder auf die Maskenpflicht an den Türen eines Lokalzugs der Lugano-Ponte-Tresa-Bahn FLP. (FOTO: KEYSTONE/Ti-Press/Elia Bianchi)
Hinweisschilder auf die Maskenpflicht an den Türen eines Lokalzugs der Lugano-Ponte-Tresa-Bahn FLP. (FOTO: KEYSTONE/Ti-Press/Elia Bianchi)

Am Freitag waren beim BAG 104 Meldungen über neue bestätigte Fälle eingegangen, am Donnerstag 88, am Mittwoch 129, am Dienstag 54 und am Montag 47. Insgesamt gab es bisher 32798 laborbestätigte Covid-19-Fälle, wie das BAG am Samstag mitteilte.

Bisher starben gemäss den Angaben 1686 Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner gerechnet entspricht das 19,6 Opfern. Das BAG bezieht sich auf die Meldungen, die die Laboratorien sowie Ärztinnen und Ärzte im Rahmen der Meldepflicht bis am Samstagmorgen übermittelt hatten.

Insgesamt mussten seit Beginn der Pandemie 4084 Personen hospitalisiert werden, im Vergleich zum Vortag ist das eine mehr.

In Isolation aufgrund der Kontaktrückverfolgung befanden sich mit Stand Samstagmittag 640 Personen, wie das BAG weiter mitteilte. In Quarantäne sassen 2586 weitere Menschen. Die Zahlen stammen aus 25 der 26 Kantone und aus dem Fürstentum.

Die Zahl der durchgeführten Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger von Covid-19, beläuft sich bisher auf insgesamt 678679. Bei 5,8 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Botschafterin in Beirut nimmt Arbeit wieder auf
Schweiz

Schweizer Botschafterin in Beirut nimmt Arbeit wieder auf

Die Schweizer Botschafterin im Libanon hat am Mittwoch die Arbeit wieder aufgenommen. Sie war bei der heftigen Explosion am Dienstag in Beirut leicht verletzt und im Spital gepflegt worden.

Israels Regierung lockert Corona-Beschränkungen an Wochenenden
International

Israels Regierung lockert Corona-Beschränkungen an Wochenenden

Nach einem leichten Abflachen der Corona-Infektionen hat Israels Regierung eine Lockerung von Einschränkungen an Wochenenden beschlossen. Nach einer Mitteilung vom späten Donnerstagabend beschloss das Kabinett, dass Geschäfte an Wochenenden wieder normal öffnen dürfen. Auch das Benutzen öffentlicher Spielplätze ist dann wieder erlaubt. Zuvor hatten bestimmte Geschäfte vom Freitagnachmittag bis zum Sonntagmorgen schliessen müssen. Ein Kabinettsausschuss hatte die Lockerungen auf den Weg gebracht. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Israel nach einem starken Anstieg seit Ende Mai zuletzt leicht zurückgegangen.

Frankreich sorgt sich vor
International

Frankreich sorgt sich vor "zweiter Welle"

In Frankreich wächst die Sorge vor einer zweiten Welle der Corona-Pandemie. Der wissenschaftliche Rat von Experten, der die Regierung berät, bezeichnet es nun als "sehr wahrscheinlich", dass es im Herbst oder Winter eine zweite Epidemie-Welle geben könnte.

Polen droht neuer Ärger wegen umstrittener Justizreform
International

Polen droht neuer Ärger wegen umstrittener Justizreform

Polen droht neuer Ärger wegen seiner umstrittenen Justizreform. Wie ein Sprecher des Europäischen Gerichtshofes der Deutschen Presse-Agentur bestätigte, hat sich ein Amsterdamer Gericht mit brisanten Fragen zur Auslegung von EU-Recht an die höchsten europäischen Richter gewandt.