74-jähriger Traktorfahrer im Glarnerland tödlich verunfallt


Roman Spirig
Regional / 16.04.19 18:40

In Engi im Glarnerland ist heute ein 74-jähriger Lenker mit einem landwirtschaftlichen Traktor tödlich verunglückt. Das Fahrzeug überschlug sich auf einem steilen Bord.

74-jähriger Traktorfahrer im Glarnerland tödlich verunfallt (Foto: Kantonspolizei Glarus)
74-jähriger Traktorfahrer im Glarnerland tödlich verunfallt (Foto: Kantonspolizei Glarus)

Der Fahrer des Traktors war auf der Schlattstrasse in Engi für Arbeiten an den Weidezäunen unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen kam er dabei von der Bergstrasse ab.

Wie die Kantonspolizei Glarus mitteilte, überschlug sich das landwirtschaftliche Fahrzeug auf dem Steilbord. Der 74-jährige Schweizer am Steuer habe dabei tödliche Verletzungen erlitten. Der Unfallhergang und die Todesursache werden laut Polizeiangaben untersucht.

Der Unfall in Engi ist der zweite innert zweier Tage mit Todesfolge im Glarnerland. Am Montag war oberhalb des Hauptortes Glarus ein 46-jähriger Forstwart bei Arbeiten in einem steilen Waldstück zu Tode gekommen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

E-Bike-Fahrerin stösst in Ennetmoos frontal mit Radfahrer zusammen
Regional

E-Bike-Fahrerin stösst in Ennetmoos frontal mit Radfahrer zusammen

Eine 33-jährige E-Bike-Fahrerin ist am Donnerstag auf einem Radweg in Ennetmoos aus noch ungeklärten Gründen frontal mit einem 46-jährigen Rennradfahrer zusammengestossen. Dabei wurde sie leicht verletzt, der Rettungsdienst fuhr sie ins Spital.

FIFA sperrte drei ehemalige Funktionäre aus Südamerika lebenslang
Sport

FIFA sperrte drei ehemalige Funktionäre aus Südamerika lebenslang

Die FIFA-Ethikkommission hat ihre langwierige Aufräumarbeit im südamerikanischen Kontinentalverband CONMEBOL fortgesetzt. Der Weltverband sperrte die ehemaligen Funktionäre Eduardo Deluca und José Luis Meiszner aus Argentinien sowie den Peruaner Manuel Burga lebenslang.

Swisscom erhöht Surfgeschwindigkeit auf Glasfaser auf 10 Gbit/s
Wirtschaft

Swisscom erhöht Surfgeschwindigkeit auf Glasfaser auf 10 Gbit/s

Im Geschwindigkeitsrennen auf dem Festnetz dreht jetzt auch die Swisscom auf. Der "blaue Riese" erhöht die maximale Surfgeschwindigkeit auf dem Glasfasernetz auf 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s).

Nach Lohnexplosion: Topkader des Bundes sollen höchstens eine Million verdienen
Schweiz

Nach Lohnexplosion: Topkader des Bundes sollen höchstens eine Million verdienen

Lohnexzesse beim Bund könnten der Vergangenheit angehören: Topkader der Bundesbetriebe sollen nicht mehr als eine Million Franken verdienen. Die Staatspolitische Kommission des Nationalrats (SPK) hat eine entsprechende Gesetzesänderung in die Vernehmlassung geschickt.