93-Jähriger bei Brand in Wangen SZ verletzt


Roman Spirig
Regional / 25.01.20 18:41

In Wangen ist ein 93-jähriger Mann bei einem Hausbrand verletzt worden. Die Brandursache steht noch nicht fest.

93-Jähriger bei Brand in Wangen SZ verletzt (Foto: KEYSTONE /  / )
93-Jähriger bei Brand in Wangen SZ verletzt

Kurz nach 15 Uhr sei die Meldung eingegangen, dass ein Wohnhaus an der Hengstackerstrasse in Wangen brenne, teilte die Kantonspolizei Schwyz am Samstagabend mit. Die Feuerwehren Wangen und Schübelbach konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen. Ein 93-jähriger Hausbewohner, der sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befand, erlitt unbestimmte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in eine ausserkantonale Spezialklinik gebracht, wie es weiter heisst.

Die Brandursache wird von der Kantonspolizei Schwyz untersucht. Im Einsatz standen nebst Polizei und Rettungsdienst 60 Feuerwehrleute und elf Mitglieder des Sanitätsdienstes Siebnen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadt St. Gallen testete kleinzellige 5G-Versorgung
Schweiz

Stadt St. Gallen testete kleinzellige 5G-Versorgung

Die Stadt St. Gallen und die Swisscom haben mit einer Simulation die technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit einer 5G-Versorgung auf Kleinzellenbasis untersucht. Nun liegen Ergebnisse vor. Die Beteiligten ziehen daraus unterschiedliche Schlüsse.

Tigerweibchen attackiert und tötet Pflegerin im Zoo Zürich
Schweiz

Tigerweibchen attackiert und tötet Pflegerin im Zoo Zürich

Tragisches Unglück im Zoo Zürich: Eine 55-jährige Tierpflegerin ist am Samstagnachmittag von einem Tiger angefallen und getötet worden. Weshalb Tigerweibchen Irina auf die Pflegerin losging, ist noch unklar.

St. Gallens Boris Babic von Coronavirus infiziert
Sport

St. Gallens Boris Babic von Coronavirus infiziert

Der FC St.Gallen verzeichnet einen Coronavirus-Fall. Offensivspieler Boris Babic wird am Montag positiv getestet. Dies ergibt die Auswertung einer Labor-Untersuchung.

Deutschland beschliesst schrittweisen Kohleausstieg
International

Deutschland beschliesst schrittweisen Kohleausstieg

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung aussteigen. Bundestag und Bundesrat (Länderkammer) beschlossen am Freitag die Abschaltung aller Braun- und Steinkohlekraftwerke bis spätestens 2038. Ausserdem wurde ein Gesetz verabschiedet, das Hilfen von 40 Milliarden Euro für die Kohleländer vorsieht.