Air France-KLM erwartet weitgehenden Geschäftsausfall bis Ende Mai


Roman Spirig
Wirtschaft / 09.04.20 09:00

Die Fluggesellschaft Air France-KLM rechnet wegen der Coronavirus-Pandemie noch bis Ende Mai mit einem weitgehenden Ausfall ihres Geschäfts.

Air France-KLM erwartet weitgehenden Geschäftsausfall bis Ende Mai (Foto: KEYSTONE / EPA / IAN LANGSDON)
Air France-KLM erwartet weitgehenden Geschäftsausfall bis Ende Mai (Foto: KEYSTONE / EPA / IAN LANGSDON)

Mehr als 90 Prozent des Flugangebots blieben bis dahin voraussichtlich ausgesetzt, teilte das französisch-niederländische Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Bis dahin flögen die Flugzeuge des Konzerns in einem Grundangebot nur wenige Städte an. Wie es anschliessend weitergehe, sei derzeit noch nicht zu sagen.

Im März beförderten die Konzerngesellschaften nicht einmal halb so viele Passagiere wie ein Jahr zuvor. Die Auslastung der Maschinen verschlechterte sich von 87,6 auf 67,1 Prozent.

Fluggesellschaften in aller Welt kämpfen wegen der internationalen Reisebeschränkungen und des weitgehenden Geschäftsausfalls ums Überleben. Air France verliert jeden Monat mehrere Milliarden Euro, sagte der französische Finanzminister Bruno Le Maire am Mittwoch im Fernsehsender France 2. Die Gesellschaft brauche nicht nur eine helfende Hand, sondern massive Unterstützung des Staates. Diese werde das Unternehmen auch bekommen, da wir diese Airline um jeden Preis retten wollen.

Der Konzern verhandelt bereits mit den Regierungen über staatlich garantierte Kredite von rund sechs Milliarden Euro. Eine Sprecherin wollte sich dazu nicht äussern. Auch der Lufthansa-Konzern versucht von den Heimatländern seiner Airlines - Deutschland, Schweiz, Österreich und Belgien - insgesamt finanzielle Unterstützung in Milliardenhöhe zu erhalten.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bayer erzielt Einigung über Grossteil der Glyphosat-Klagen
Wirtschaft

Bayer erzielt Einigung über Grossteil der Glyphosat-Klagen

Bayer hat einem Agenturbericht zufolge eine Einigung über einen grossen Teil der US-Klagen wegen des Unkrautvernichters Glyphosat erzielt. Der Konzern habe eine mündliche Vereinbarung zur Beilegung von geschätzt 50'000 bis 85'000 Klagen getroffen.

RE-Live: Luzerner Kantonales 2019 in Willisau
Schwingen

RE-Live: Luzerner Kantonales 2019 in Willisau

Diesen Sonntag hätte das 101. Luzerner Kantonale Schwingfest in Rothenburg stattgefunden. Aufgrund der aktuellen Situation können in diesem Jahr aber leider keine Zentralschweizer Kantonalen Schwingfeste durchgeführt werden.

Umfrage: Japaner setzen im Notstand etwas Fett an
International

Umfrage: Japaner setzen im Notstand etwas Fett an

Die Coronavirus-Krise hat auch die allgemein eher schlanken Japaner das eine oder andere Pfund zulegen lassen. In einer Online-Umfrage gab mehr als ein Drittel der Frauen und Männer in Japan an, während des landesweiten Corona-Notstands zu Hause zugenommen zu haben.

Scheune in Grüningen abgebrannt - hoher Sachschaden
Schweiz

Scheune in Grüningen abgebrannt - hoher Sachschaden

In Grüningen ist am Montagabend eine Scheune ausgebrannt. Die Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen und verhindern, dass die Flammen auf Nachbargebäude übergriffen. Die in der Scheune gelagerten Gartenbaumaschinen und privaten Gegenstände konnten jedoch nicht gerettet werden.