Als Microsoft ausgegeben: Computer-Betrüger im Kanton St. Gallen


Roman Spirig
Regional / 19.06.19 14:14

Betrüger haben sich am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben und versucht, Zugang zum E-Banking zu erhalten. Die St. Galler Kantonspolizei warnt vor dubiosen Anrufen.

Als Microsoft ausgegeben: Computer-Betrüger im Kanton St. Gallen (Foto: KEYSTONE /  / )
Als Microsoft ausgegeben: Computer-Betrüger im Kanton St. Gallen

Delikte mit Computern und Internet hätten in den letzten Wochen wieder zugenommen, teilte die St. Galler Polizei am Mittwoch mit. Im Kanton St. Gallen komme es vermehrt "zu dubiosen Support-Anrufen".

Die Masche funktioniert so: Die Betrüger geben sich am Telefon als Mitarbeitende von Microsoft aus und warnen die Angerufenen, dass ihr E-Banking und Mailkonto gehackt wurde. Um Schaden zu verhindern, sollten sie eine Fernwartungssoftware, einen "TeamViewer", herunterzuladen. Damit können die angeblichen Microsoft-Mitarbeiter den Computer fernsteuern.

Das Opfer solle schliesslich zur Überprüfung auch noch sein E-Banking-Konto aufrufen, heisst es in der Mitteilung. Damit aber stehe den Betrügern Tür und Tor für betrügerische Überweisungen offen. Am Ende würden die bereits Geschädigten noch einmal betrogen, in dem sie zum Kauf etwa von iTunes-Karten bewegt werden, heisst es in der Mitteilung.

Microsoft mache keine solchen Supportanrufe, versichert die Polizei. Man solle sich am Telefon von angeblichen Hiobsbotschaften nicht unter Druck setzen lassen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Schneiderin vom Papst heilig gesprochen
International

Schweizer Schneiderin vom Papst heilig gesprochen

Marguerite Bays, eine Schneiderin aus dem Kanton Freiburg, ist von Papst Franziskus heilig gesprochen worden. Mehrere hundert Menschen aus ihrer Heimat sind aus diesem Anlass nach Rom gepilgert.

Goldener Oktober bringt Sommergefühle - Über 25 Grad warm
Schweiz

Goldener Oktober bringt Sommergefühle - Über 25 Grad warm

Eine Mischung aus viel Sonnenschein, subtropischen Luftmassen und etwas Südwestwind hat am Sonntag in der Schweiz und insbesondere Nordwestwschweiz und in Chur einen Sommertag gebracht. Das Thermometer stieg über die Sommertagsmarke von 25 Grad.

Faustschlag im Bahnhof Luzern: Gesuchter meldet sich bei Polizei
Regional

Faustschlag im Bahnhof Luzern: Gesuchter meldet sich bei Polizei

Am frühen Samstagmorgen ist im Bahnhof Luzern ein Mann durch einen Faustschlag niedergestreckt und erheblich verletzt worden. Der mutmassliche Täter war zunächst flüchtig, hat sich dann aber heute nach einem Zeugenaufruf gemeldet.

Bottas' dritter perfekter Tag
Sport

Bottas' dritter perfekter Tag

Valtteri Bottas im Mercedes feiert im Grand Prix von Japan seinen dritten Saisonsieg. Der Finne gewinnt in Suzuka vor Sebastian Vettel im Ferrari und Teamkollege Lewis Hamilton.