Ambri - Lausanne: Wieder kein Sieg für Ambri


Roman Spirig
Sport / 16.11.19 22:49

Ambri-Piotta bleibt am Tabellenende kleben. Die Leventiner holten sich gegen Lausanne zwar einen Punkt, sind nach dem 1:2 nach Verlängerung aber mittlerweile seit über einem Monat ohne Heimsieg.

Ambri - Lausanne: Wieder kein Sieg für Ambri (Foto: KEYSTONE / SAMUEL GOLAY)
Ambri - Lausanne: Wieder kein Sieg für Ambri (Foto: KEYSTONE / SAMUEL GOLAY)

Mit vielen Fehlern und drei Strafen machte sich Ambri im ersten Abschnitt das Leben gleich selbst schwer. Das Team von Trainer Luca Cereda konnte froh sein, dass es nach 20 Minuten nur 0:1 zurück lag. Und weil Lausanne derzeit ebenfalls alles andere als sattelfest auftritt, blieb die Partie lange offen.

Am Freitag hatte der Ambris neuer Kanadier Scottie Upshall beim 2:4 gegen Fribourg mit einem Assist debütiert. Gegen Lausanne erzielte der frühere NHL-Profi in seinem zweiten National-League-Spiel den ersten Treffer (31.). Das 1:1 hatte bis zum Ende der regulären Spielzeit Bestand.

Lausannes Topskorer Dustin Jeffrey war es schliesslich, der den Waadtländern 22 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung den Zusatzpunkt sicherte. Dem Treffer war ein Wechselfehler Ambris vorausgegangen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Indoor-Hanfanlage in Winterthur ausgehoben
Schweiz

Indoor-Hanfanlage in Winterthur ausgehoben

Die Stadtpolizei Winterthur hat am Donnerstag in Winterthur-Grüze eine Indoor-Hanfanlage ausgehoben. Der mutmassliche Betreiber der Anlage wurde verhaftet.

Vorschlag zu neuer Obwaldner Schuldenbremse zerzaust
Regional

Vorschlag zu neuer Obwaldner Schuldenbremse zerzaust

Im Kanton Obwalden werden die Steuern nicht automatisch erhöht, wenn die Verschuldung zu stark ansteigt. Dies hatte die Regierung im Rahmen einer neuen Schuldenbremse vorgeschlagen, ist aber in der Vernehmlassung auf Ablehnung gestossen.

Zucchero: Zürcher Konzert um ein halbes Jahr verschoben
Schweiz

Zucchero: Zürcher Konzert um ein halbes Jahr verschoben

Der italienische Sänger Zucchero kommt sechs Monate später als geplant in die Schweiz. Die Coronakrise hat ihn dazu gezwungen, sein Konzert im Zürcher Hallenstadion auf den 5. Juli 2021 zu verschieben.

Rund 90 Einsprachen gegen Bypass-Projekt eingegangen
Regional

Rund 90 Einsprachen gegen Bypass-Projekt eingegangen

Rund 90 Einsprachen sind gegen die Luzerner Stadtumfahrung Bypass beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) eingegangen. Das Ausführungsprojekt war bis Anfang Woche öffentlich aufgelegen.