Astra führt in der Reuss Sondierbohrungen für Bypass-Tunnel aus


Roman Spirig
Regional / 22.03.19 15:34

Das Bundesamt für Strassen (Astra) erkundet den geologischen Untergrund in Luzern, wo dereinst der Umfahrungstunnel des Strassenprojekts Bypass durchführen soll. Vorerst werden Sondierbohrungen in rund 50 Metern Tiefe ab einem Ponton in der Reuss vorgenommen.

Astra führt in der Reuss Sondierbohrungen für Bypass-Tunnel aus (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Astra führt in der Reuss Sondierbohrungen für Bypass-Tunnel aus (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Ab Montag starten die Arbeiten in der Reuss nahe der St. Karli Brücke in Luzern, wie das Astra am Freitag mitteilte. Mit der rund einwöchigen Bohrung wolle man den Verlauf der Oberfläche des Felsens und dessen Verwitterungsgrad erkunden.

Bohrgerät und Ponton werden am Montag angeliefert und mit einem Pneukran von der St. Karli Brücke in die Reuss gehoben. Während der Installation und des Abbaus verläuft der Verkehr auf der Brücke einspurig. Der Abbau ist am 3. April vorgesehen, je nach Arbeitsfortschritt.

Nebst diversen weiteren Sondierarbeiten im Raum Buchrain, Rathausen, Ibach, Friedental, im Gütschwald und in Kriens kommt es in den Sommermonaten zu weiteren Bohrungen rund um die St. Karli-Brücke.

Die geplanten rund vier Kilometer langen Tunnelröhren von Ibach LU nach Kriens sind das zentrale Element der neuen Autobahnumfahrung in Luzern. Der sogenannte Bypass beinhaltet zudem den Ausbau zwischen der Verzweigung Rotsee und dem Anschluss Buchrain auf je drei Fahrstreifen pro Richtung, den Bau einer dritten Röhre beim Tunnel Rathausen sowie den Ausbau der Verzweigung Rotsee. Die Kosten für das Gesamtsystem werden auf 1,7 Milliarden Franken geschätzt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzern 2020 bei Prämienverbilligung mit neuer Richtprämie
Regional

Luzern 2020 bei Prämienverbilligung mit neuer Richtprämie

Bei der Prämienverbilligung gilt im Kanton Luzern ab 2020 die neue Richtprämie von 84 Prozent der Durchschnittsprämie. Die Regierung setzt neue Bestimmungen um, obwohl diese erst Mitte 2020 in Kraft treten. Die SP fordert trotz dieser Verbesserung weitere Anpassungen.

Elon Musk muss sich Verleumdungsprozess stellen
International

Elon Musk muss sich Verleumdungsprozess stellen

Tesla-Chef Elon Musk muss sich wegen der Beleidigung eines britischen Höhlenforscher als "Pädo-Typ" vor Gericht verantworten. Ein US-Bundesrichter in Los Angeles wies Musks Einsprüche gegen die Verleumdungsklage am Mittwoch (Ortszeit) zurück.

Auto crasht im Gotthardtunnel frontal in Car!
Regional

Auto crasht im Gotthardtunnel frontal in Car!

Im Gotthardstrassentunnel ist heute Nachmittag ein Auto frontal in einen Reisebus gefahren. Trotz heftigem Aufprall: Der Unfall ging glimpflich aus, es wurde niemand verletzt.

Richter untersucht Wigdorovits Rolle in
Schweiz

Richter untersucht Wigdorovits Rolle in "Nacktselfie"-Affäre um Geri Müller

In der sogenannten "Nacktselfie-Affäre" rund um den früheren Aargauer Nationalrat Geri Müller hat heute der Prozess gegen den Zürcher PR-Berater Sacha Wigdorovits begonnen. Ihm wirft eine Berner Staatsanwältin versuchte Nötigung, eventuell Anstiftung oder Gehilfenschaft dazu, vor.