Auch Gymis und Berufsfachschulen bald wieder in vollen Klassen


News Redaktion
Schweiz / 09.07.20 11:08

Die Zürcher Schulen machen weitere Schritte zurück in Richtung Normalität: Nach den Sommerferien werden auch die Gymnasien und Berufsfachschulen wieder in vollen Klassen unterrichten. Der wegen der Corona-Pandemie vorgegebene 1,5-Meter-Abstand soll "wenn immer möglich" eingehalten werden.

Hände waschen bleibt Pflicht: Ansonsten machen die Schulen nach den Sommerferien aber weitere Schritte zurück in die Normalität. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)
Hände waschen bleibt Pflicht: Ansonsten machen die Schulen nach den Sommerferien aber weitere Schritte zurück in die Normalität. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

Um die wegen der Corona-Ansteckungsgefahr verhängte Abstandsregel einhalten zu können, werden die Schülerinnen und Schüler der Gymnasien und Berufsfachschulen nach den Sommerferien in festen Sitzordnungen unterrichtet. Diese soll so gewählt werden, dass immer 1,5 Meter Abstand zwischen den Lernenden gewahrt bleibt.

Damit könne die Zahl der Schülerinnen und Schüler eingeschränkt werden, die von einem allfälligen Contact Tracing betroffen seien. Bei Bedarf könnten auch Trennwände angebracht werden, schreibt die Bildungsdirektion in einer Mitteilung vom Donnerstag.

In speziellen Unterrichtssituationen, wie etwa einem Chemielabor, gilt für Lehrpersonen und Schüler eine Maskenpflicht. Für die Schülerinnen und Schüler dieser Stufe gelten die Schutz- und Hygienemassnahmen auch für Pausenräume und Eingangsbereiche.

Sollten die Ansteckungszahlen weiter steigen, kann die Bildungsdirektion die Unterrichtskonzepte wieder anpassen. Das bedeutet, dass wieder Halbklassen- oder gar Fernunterricht angeordnet wird. Auch eine Maskenpflicht wäre eine Möglichkeit.

Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule haben seit Juni wieder Ganzklassenunterricht. Die Abstandsregel gilt dort nur für den Kontakt zwischen Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrpersonen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sport

"Es ist schwierig zu akzeptieren"

Admir Mehmedi ist an der EM nur Ersatz. Dank seiner Erfahrung ist er für das Team trotzdem wichtig.

Mehr subventionierte Kitaplätze in der Stadt Zürich
Schweiz

Mehr subventionierte Kitaplätze in der Stadt Zürich

Die Zahl der subventionierten Kitaplätze in der Stadt Zürich ist in den vergangenen Jahren gestiegen und die finanzielle Lage für die meisten Betriebe besser geworden. Allerdings führt ein Überangebot an Betreuungsplätzen bei einzelnen Kitas zu einer sinkenden Auslastung.

Das Reisen wird einfacher - EU hat Zertifikat noch nicht anerkannt
Schweiz

Das Reisen wird einfacher - EU hat Zertifikat noch nicht anerkannt

Die Regeln für Einreisen in die Schweiz werden am Samstag deutlich gelockert. Wer aus einem Land des Schengen-Raums in die Schweiz reist, muss nicht mehr in Quarantäne. Eine Testpflicht besteht nur noch für Flugreisende, die nicht geimpft oder genesen sind.

Irans neuer Präsident lehnt Treffen mit Biden ab
International

Irans neuer Präsident lehnt Treffen mit Biden ab

Der neugewählte iranische Präsident Ebrahim Raeissi hat ein Treffen mit US-Präsident Joe Biden strikt abgelehnt.