Auf A1-Pannenstreifen angefahren - Zweites Unfallopfer gestorben


Roman Spirig
Regional / 24.04.19 13:03

Nach dem schweren Unfall auf der Autobahn A1 bei Oberbüren SG, bei dem am 3. April zwei Männer auf dem Pannenstreifen von einem vorbeifahrenden Auto erfasst wurden, ist auch das zweite Unfallopfer gestorben. Dies teilte die St. Galler Kantonspolizei mit.

Auf A1-Pannenstreifen angefahren - Zweites Unfallopfer gestorben (Foto: KEYSTONE / ZUGER POLIZEI / )
Auf A1-Pannenstreifen angefahren - Zweites Unfallopfer gestorben (Foto: KEYSTONE / ZUGER POLIZEI / )

Der 50-jährige Mazedonier, der in Deutschland gewohnt hatte, sei in der Nacht auf Mittwoch im Spital verstorben, heisst es im Polizeicommuniqué. Inwiefern der Tod mit dem Unfall im Zusammenhang stehe, werde abgeklärt.

Der Verstorbene war am 3. April auf der A1 bei Oberbüren SG mit seinem Kleinbus wegen eines defekten Reifens auf den Pannenstreifen gefahren. Er bot einen Pannenhelfer auf. Während des Reifenwechsels wurden die beiden Männer, die sich auf der Fahrbahn-zugewandten Seite befanden, von einem auf der Normalspur vorbeifahrenden Auto erfasst.

Der 24-jährige Pannenhelfer erlag noch am selben Tag seinen schweren Verletzungen, nachdem ihn die Rega noch ins Spital geflogen hatte. Der ebenfalls aus Mazedonien stammende Pannenhelfer hatte in der Region Wil gewohnt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final
Sport

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final

Roger Federer hat seinen neunten Wimbledon-Titel verpasst. Der 37-jährige Baselbieter verlor den dramatischen Final gegen Novak Djokovic nach knapp fünf Stunden und zwei vergebenen Matchbällen mit 6:7 (5:7), 6:1, 6:7 (4:7), 6:4, 12:13 (3:7).

Zuger Kantonalbank trotz Ertragsrückgang mit höherem Semestergewinn
Menüs

Zuger Kantonalbank trotz Ertragsrückgang mit höherem Semestergewinn

Die Zuger Kantonalbank (ZGKB) hat im ersten Semester 2019 trotz tieferer Erträge mehr verdient. Zur Gewinnsteigerung beigetragen haben leicht tiefere Kosten sowie vor allem die geringere Reserve-Bildung. Der Gesamtjahresgewinn dürfte im Vorjahresbereich liegen.

Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt
Regional

Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt

Mit 1,6 Promille Alkohol im Blut hat eine 30-jährige Frau in der Nacht auf Montag auf der Autobahn A2 bei Beckenried einen Selbstunfall gebaut. Sie selber blieb unverletzt, ihr Beifahrer zog sich erhebliche Verletzungen zu und wurde ins Spital gebracht.

Serena Williams' nächste Chance
Sport

Serena Williams' nächste Chance

Serena Williams ist in Wimbledon noch einen Sieg vom 24. Titel an einem Grand-Slam-Turnier entfernt. Auf dem Weg zur erfolgreichsten Spielerin der Geschichte kann nur noch Simona Halep die 37-jährige Amerikanerin stoppen.