Auffahrkollision im Flüelertunnel


News Redaktion
Regional / 26.02.20 14:11

Im Umfahrungstunnel Flüelen der A4 hat sich heute Mittwochmorgen ein Auffahrunfall ereignet. Eine Autofahrerin wurde verletzt.

Das Südportal des Flüelertunnels. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/SIGI TISCHLER)
Das Südportal des Flüelertunnels. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/SIGI TISCHLER)

Wie die Kantonspolizei Uri mitteilte, fuhr ein Luzerner Automobilist im Flüelertunnel der A4 Richtung Süden. Rund 150 Meter vor der Tunnelausfahrt bremste er sein Fahrzeug verkehrsbedingt ab. Eine Urner Automobilistin, die hinter dem Mann fuhr, bemerkte dies zu spät und fuhr in das Auto vor ihr auf.

Die Lenkerin klagte nach dem Unfall über Schmerzen und begab sich selbständig in ärztliche Obhut. Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf rund 20000 Franken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz Corona-Pandemie: Weissrussischer Präsident spielt Eishockey
International

Trotz Corona-Pandemie: Weissrussischer Präsident spielt Eishockey

Die Sportwelt ruht weitgehend wegen der Corona-Pandemie - doch Weissrusslands Präsident Alexander Lukaschenko zeigt sich davon unbeeindruckt. In der Hauptstadt Minsk spielte er am Samstag demonstrativ Eishockey, wie die Staatsagentur Belta meldete.

Auch Irland verhängt Ausgangssperre wegen Coronavirus-Pandemie
International

Auch Irland verhängt Ausgangssperre wegen Coronavirus-Pandemie

Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie ist in Irland in der Nacht zum Samstag eine Ausgangssperre in Kraft getreten. "Jeder muss zu Hause bleiben, unter allen Umständen", sagte Regierungschef Leo Varadkar am Freitagabend, als er die Massnahme verkündete.

VERSCHOBEN: WIWA
Events

VERSCHOBEN: WIWA

Aufgrund der Ereignisse der letzten Tage hat das Organisationskomitee der WIWA 2020 den Entschluss gefasst, die WIWA 2020 vom 28. & 29. März 2020 um ein Jahr zu verschieben. 

Huthi-Milizen greifen erneut Ziele in Saudi-Arabien an
International

Huthi-Milizen greifen erneut Ziele in Saudi-Arabien an

Aus dem Jemen haben Huthi-Milizen erneut mehrere Ziele in Saudi-Arabien angegriffen. Die saudische Luftwaffe habe zwei ballistische Raketen abgefangen und zerstört, teilte das Militärbündnis mit, das im Jemen gegen die Huthi-Rebellen kämpft.