Auto bei Splügen GR komplett ausgebrannt


News Redaktion
Schweiz / 11.07.20 16:50

Auf der A13 ist am Samstagvormittag ein Auto komplett ausgebrannt. Nach Angaben der Kantonspolizei Graubünden war der 51-jährige Fahrer mit einem Anhänger von Splügen in Richtung San Bernardino unterwegs, als er Flammen im Motorraum bemerkte.

Wegen eines technischen Defekts brannte das Auto auf der A13 total aus. (FOTO: Kantonspolizei Graubünden)
Wegen eines technischen Defekts brannte das Auto auf der A13 total aus. (FOTO: Kantonspolizei Graubünden)

Er habe es noch geschafft, das Auto am rechten Fahrbahnrand abzustellen und den Anhänger abzukuppeln, bevor das Fahrzeug in Vollbrand geriet, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde dabei niemand.

Die ausgerückten Feuerwehrleute hätten den Brand zwar rasch löschen können. Doch weil zur Löschung und während der Aufräumarbeiten sowohl der Bärenburg- als auch der Casannatunnel gesperrt werden mussten, sei es während zwei Stunden zu Rückstaus auf der San Bernardino-Route gekommen. Brandursache sei ein technischer Defekt gewesen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kreml: Russland an stabiler Lage in Belarus interessiert
International

Kreml: Russland an stabiler Lage in Belarus interessiert

Russlands Präsident Wladimir Putin hat kurz vor der Präsidentenwahl in Belarus bei einem Telefonat mit Staatschef Alexander Lukaschenko klargemacht, dass er kein Interesse an einem Machtwechsel im Nachbarland hat.

Corona in St. Wolfgang: 107 Fälle - keine ausländischen Fälle bekannt
International

Corona in St. Wolfgang: 107 Fälle - keine ausländischen Fälle bekannt

Durch den Corona-Ausbruch im österreichischen Ferienort St. Wolfgang sind bislang wohl 107 Menschen erkrankt. Das ergab eine Analyse der österreichischen Gesundheitsbehörden, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Stromverbrauch sinkt während Lockdown um zwölf Prozent
Schweiz

Stromverbrauch sinkt während Lockdown um zwölf Prozent

Wegen des partiellen Corona-Lockdown ist der Stromverbrauch in der Schweiz im März und April eingebrochen. Die Bevölkerung verbrauchte fünf respektive zwölf Prozent weniger Strom als in der entsprechenden Vorjahresperiode.

Italien verlängert Corona-Massnahmen bis 7. September
International

Italien verlängert Corona-Massnahmen bis 7. September

Die italienische Regierung hat ihre Anti-Corona-Massnahmen bis zum 7. September verlängert.