Auto macht sich in Goldau selbstständig und crasht in ein Haus


Ladina Meyer
Regional / 23.04.19 16:14

Ein Automobilist hat in Goldau seinen Personenwagen als gestohlen gemeldet. Das Auto war aber nicht gestohlen, sondern davon gerollt und in eine Hauswand gefahren.

Auto macht sich in Goldau selbstständig und crasht in ein Haus (Foto: KEYSTONE /  / )
Auto macht sich in Goldau selbstständig und crasht in ein Haus

Wie die Kantonspolizei Schwyz am Dienstag mitteilte, hatte ein Autofahrer am Morgen gemeldet, dass sein Wagen von einem Parkplatz gestohlen worden sei. Schon bald konnte der vermeintliche Diebstahl aufgeklärt werden: Der Wagen wurde, wenn auch stark beschädigt, unweit des Parkplatzes, aufgefunden.

Das Auto habe sich selbständig gemacht, fasste die Kantonspolizei Schwyz das Geschehen zusammen. Es sei rückwärts durch eine Hecke gerollt und anschliessend einen steilen Abhang hinuntergefahren. Dann sei der Wagen an einer Hausfassade zum Stillstand gekommen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Das Canyoning-Unglück im Saxetbach wühlt auch heute noch auf
Schweiz

Das Canyoning-Unglück im Saxetbach wühlt auch heute noch auf

Vor 20 Jahren erschütterte ein schweres Canyoning-Unglück im Berner Oberland die Welt. Im Saxetbach wurde eine Gruppe abenteuerlustiger junger Touristen mit ihren Guides von einer Flutwelle überrascht. 21 Menschen kamen ums Leben.

ETH-Astronomie-Professorin wegen unkorrektem Verhalten entlassen
Schweiz

ETH-Astronomie-Professorin wegen unkorrektem Verhalten entlassen

Zum ersten Mal in der Geschichte der ETH entlässt diese eine Professorin: Der ETH-Rat hält die Vorwürfe gegen die Astronomie-Professorin für gerechtfertigt und entlässt diese deshalb, wie er am Montag mitteilte. Kritisiert wurde sie wegen ihres Führungsverhaltens.

Wechsel von Ajax-Verteidiger De Ligt zu Juventus perfekt
Sport

Wechsel von Ajax-Verteidiger De Ligt zu Juventus perfekt

Der Transfer von Matthijs de Ligt vom niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam zu Juventus Turin ist unter Dach und Fach.

47-Jähriger fährt Ferrari zu Schrott - 350'000 Franken Schaden
Regional

47-Jähriger fährt Ferrari zu Schrott - 350'000 Franken Schaden

Ein 47-Jähriger hat am Sonntag auf der Autobahn A2 bei Wassen einen Ferrari zu Schrott gefahren. Er verlor die Herrschaft über den Sportwagen, schleuderte über die Fahrbahn und prallte in eine Leitplanke. Verletzt wurde niemand, der Schaden beträgt 350'000 Franken.