Auto macht sich in Goldau selbstständig und crasht in ein Haus


Ladina Meyer
Regional / 23.04.19 16:14

Ein Automobilist hat in Goldau seinen Personenwagen als gestohlen gemeldet. Das Auto war aber nicht gestohlen, sondern davon gerollt und in eine Hauswand gefahren.

Auto macht sich in Goldau selbstständig und crasht in ein Haus (Foto: KEYSTONE /  / )
Auto macht sich in Goldau selbstständig und crasht in ein Haus

Wie die Kantonspolizei Schwyz am Dienstag mitteilte, hatte ein Autofahrer am Morgen gemeldet, dass sein Wagen von einem Parkplatz gestohlen worden sei. Schon bald konnte der vermeintliche Diebstahl aufgeklärt werden: Der Wagen wurde, wenn auch stark beschädigt, unweit des Parkplatzes, aufgefunden.

Das Auto habe sich selbständig gemacht, fasste die Kantonspolizei Schwyz das Geschehen zusammen. Es sei rückwärts durch eine Hecke gerollt und anschliessend einen steilen Abhang hinuntergefahren. Dann sei der Wagen an einer Hausfassade zum Stillstand gekommen.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bachmann-Preis im Internet
International

Bachmann-Preis im Internet

Sieben Autorinnen und Autoren aus Deutschland, fünf aus Österreich und zwei aus der Schweiz nehmen dieses Jahr am Wettstreit um den Ingeborg-Bachmann-Preis teil. Aufgrund der Corona-Pandemie wirde er online ausgetragen.

Wallis stellt Bagnes Ultimatum wegen illegalen Chalets
Schweiz

Wallis stellt Bagnes Ultimatum wegen illegalen Chalets

Die Regularisierung der illegalen Chalets im Ferienort Verbier dauert dem Kanton Wallis zu lange. Die Kantonsregierung hat die Gemeinde Bagnes dazu aufgefordert, den Standardisierungsprozess bis Ende Jahr abzuschliessen.

Alpin-Direktor Walter Reusser zur Gegenwart und Zukunft
Sport

Alpin-Direktor Walter Reusser zur Gegenwart und Zukunft

Walter Reusser ist seit Dezember 2019 Alpin-Direktor von Swiss-Ski. Im Interview mit Keystone-SDA spricht er über gute Planung und mögliche Szenarien für den kommenden Weltcup-Winter.

Velofahrer stirbt bei Kollision mit einem Bus in Torny-le-Grand FR
Schweiz

Velofahrer stirbt bei Kollision mit einem Bus in Torny-le-Grand FR

Ein 76-jähriger Velofahrer ist am Mittwochnachmittag nach einem Zusammenstoss mit einem Bus im freiburgischen Torny-le-Grand gestorben. Das teilte die Kantonspolizei Freiburg am späten Mittwochabend in einem Communiqué mit.