Beizenbrand in Oberiberg - niemand verletzt


Roman Spirig
Regional / 24.12.19 16:30

In einem Restaurant in Oberiberg ist in der Nacht auf Dienstag ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Ausgebrochen war das Feuer bei einem Getränkekühler.

Beizenbrand in Oberiberg - niemand verletzt (Foto: KEYSTONE /  / )
Beizenbrand in Oberiberg - niemand verletzt
(Fotos: Kapo Schwyz)
(Fotos: Kapo Schwyz)

Kurz vor 2 Uhr ging bei der Kantonspolizei Schwyz die Meldung ein, dass aus einem Restaurant in Oberiberg starker Rauch dringe. Die Feuerwehr stellte ein offenes Feuer im Restaurant fest. Sie konnte den Brand rasch löschen, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Im Restaurant hielten sich keine Personen auf. Im Gebäude entstand Brand- und Rauchschaden. Erste Ermittlungen zur Brandursache hätten ergeben, dass das Feuer bei einem Getränkekühler ausgebrochen sei, teilte die Polizei mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

FDP Schwyz empfiehlt Stimmfreigabe bei Stichwahl für Regierungsrat
Regional

FDP Schwyz empfiehlt Stimmfreigabe bei Stichwahl für Regierungsrat

Die CVP kann bei der Stichwahl um den letzten freien Sitz im Schwyzer Regierungsrat nicht auf die Unterstützung der FDP zählen. Die Liberalen haben für den zweiten Wahlgang vom 17. Mai Stimmfreigabe beschlossen.

Asylzentrums-Betreiberin kritisiert Freiwilligen-Aktionen
Schweiz

Asylzentrums-Betreiberin kritisiert Freiwilligen-Aktionen

Freiwillige verteilen derzeit vor Zürcher Asylunterkünften Desinfektionsmittel, Seife und Informationsmaterial. Die Asylzentrums-Betreiberin ORS kritisiert diese Aktionen. Sie seien zwar gut gemeint, würden aber nur zu Spannungen führen.

USA verhandeln nicht mit Russland und Saudi-Arabien über Öl
Wirtschaft

USA verhandeln nicht mit Russland und Saudi-Arabien über Öl

Die US-Regierung führt einem Insider zufolge keine Verhandlungen mit Saudi-Arabien oder Russland über ein Abkommen zur Drosselung der Ölförderung. Das Weisse Haus möchte, dass die beiden Parteien sich untereinander einigen.

Ermittlung nach tödlichem Zugunglück an Schweizer Grenze dauert an
International

Ermittlung nach tödlichem Zugunglück an Schweizer Grenze dauert an

Nach dem tödlichen Zugunglück in Süddeutschland gehen die Ermittlungen zu Unfallhergang und -ursachen weiter. Die Bergungsarbeiten sowie die Untersuchungen werden an diesem Wochenende fortgesetzt, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte.