Bencic nach Kurzeinsatz erstmals in der 3. Runde


Roman Spirig
Sport / 30.05.19 17:24

Belinda Bencic erreichte zum ersten Mal in Roland Garros die 3. Runde. Sie gewann gegen die Deutsche Laura Siegemund mit 4:6, 6:4, 6:4.

Bencic nach Kurzeinsatz erstmals in der 3. Runde (Foto: KEYSTONE / AP / Pavel Golovkin)
Bencic nach Kurzeinsatz erstmals in der 3. Runde (Foto: KEYSTONE / AP / Pavel Golovkin)

Am Mittwochabend war die Partie zwischen der Weltranglisten-15. aus Wollerau und der um 80 Plätze schlechter klassierten Stuttgarterin beim Stand von 4:4 im dritten Satz wegen Dunkelheit abgebrochen worden. Die Fortsetzung am Donnerstag dauerte nur wenige Minuten und zehn Punkte. Bencic nahm zunächst Siegemund den Service ab und brachte danach ihren Service sicher durch.

Es war ein unspektakuläres Ende einer spannenden und emotionsgeladenen Partie. Bencic durchlebte eine Achterbahnfahrt. Die 22-Jährige schaffte im ersten Satz zweimal ein Break, gab den Vorsprung aber jeweils umgehend wieder aus der Hand. Im zweiten Umgang lag sie 2:4 zurück, ehe sie sechs Games in Folge gewann und später im Entscheidungssatz sogar 4:1 voraus lag. Während Siegemund zu diesem Zeitpunkt am späten Mittwochabend längst auf den Abbruch der Partie pochte, wollte Bencic sich den Sieg noch sichern. Das ging schief: Die Deutsche machte bis zum Einbruch der Nacht noch drei Games wett.

In der 3. Runde trifft Bencic nun auf die Kroatien Donna Vekic (ATP 24), gegen die sie 2014 zweimal spielte und siegte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadt St. Gallen budgetiert Zwölf-Millionen-Defizit
Regional

Stadt St. Gallen budgetiert Zwölf-Millionen-Defizit

Die Stadt St. Gallen budgetiert für 2020 ein Defizit von 11,8 Millionen Franken in der laufenden Rechnung. Zudem plant die Stadt höhere Investitionen von knapp 90 Millionen Franken, die sie nur zu 40 Prozent selber finanzieren kann.

Frédéric Füssenich wird neuer CEO der Rigi Bahnen
Regional

Frédéric Füssenich wird neuer CEO der Rigi Bahnen

Vom Titlis auf die Rigi: Frédéric Füssenich, derzeit Direktor der Engelberg-Titlis Tourismus AG, wird neuer Chef der Rigi Bahnen. Der 45-Jährige tritt seine neue Funktion spätestens am 1. Mai 2020 an.

Polizei erwischt vier Sprayer in Stans
Regional

Polizei erwischt vier Sprayer in Stans

Vier junge Männer haben in Stans mit Spraydosen für Schmierereien gesorgt. Die Polizei machte die Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren ausfindig, sie sind geständig. Es werde nun abgeklärt, ob sie im Zusammenhang mit weiteren Delikten stehen.

SVP, CVP und Auslandschweizerin kämpfen um Schwyzer Ständeratssitz
Regional

SVP, CVP und Auslandschweizerin kämpfen um Schwyzer Ständeratssitz

In der Stichwahl um den zweiten Ständeratssitz im Kanton Schwyz verbleiben drei Kandidaten. Den Sieg am 24. November dürften Pirmin Schwander (SVP) und Othmar Reichmuth (CVP) untereinander ausmachen. Nicht zurückgezogen hat sich Auslandschweizerin Honorata Züger.