Bern - Servette: Dämpfer für Bern


Roman Spirig
Sport / 25.01.20 22:47

Meister Bern erlitt im Heimspiel gegen Servette einen Dämpfer. Nach drei Siegen hintereinander verloren die Berner das Heimspiel gegen Genf mit 3:4 nach Verlängerung.

Bern - Servette: Dämpfer für Bern (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)
Bern - Servette: Dämpfer für Bern (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)

Dabei begann die Partie für den SCB optimal. Mit dem ersten Torschuss gingen die Berner durch Gregory Sciaroni in Führung, und in der 11. Minute gelang Andrew Ebbett nur 21 Sekunden nach Servettes erstem Ausgleich mit dem fünften Torschuss das 2:1.

Danach spielte aber nur noch Servette. Zwei vermeidbare (oder sogar haltbare) Gegentore leiteten die Wende ein. Nach 30 Minuten lautete das Schussverhältnis 30:12 für die Genfer (49:27 am Schluss). Servette riss die Führung durch Henrik Tömmernes und Eric Fehr erstmals an sich, brachte den Vorsprung aber nicht über die Zeit. Inti Pestoni rettete Bern mit dem Ausgleichstreffer in der 48. Minute einen Punkt.

In der Verlängerung entschied Roger Karrer mit seinem vierten Saisontor nach 77 Sekunden das Spiel. Auffälligster Genfer war jedoch erneut Eric Fehr mit zwei Toren, nachdem er schon am Donnerstag gegen die ZSC Lions dreimal getroffen hatte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

VBL warten mit Rückzahlung zu viel bezogener Subventionen ab
Regional

VBL warten mit Rückzahlung zu viel bezogener Subventionen ab

Die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) wollen die zu viel bezogenen Abgeltungen noch nicht zurückzahlen, solange eine Untersuchung läuft. Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) erwartet das Geld aber noch in diesem Jahr und behält sich weitere Schritte vor, wie er am Freitag mitteilte.

USA schicken zwei Flugzeugträger ins Südchinesische Meer
Wirtschaft

USA schicken zwei Flugzeugträger ins Südchinesische Meer

Die USA schicken als Zeichen der Stärke gegenüber China zwei Flugzeugträger ins Südchinesische Meer.

Novartis kommt Rechtsstreit um bestochene Ärzte teuer zu stehen
Wirtschaft

Novartis kommt Rechtsstreit um bestochene Ärzte teuer zu stehen

Novartis hat ein dunkles Kapitel seiner Firmengeschichte abgeschlossen. Es ging um den Vorwurf der Bestechung von Ärzten in den USA in früheren Jahren. Der Pharmakonzern gelobt Besserung.

Nach jahrelangem Rechtsstreit: Patente auf Schimpansen ungültig
International

Nach jahrelangem Rechtsstreit: Patente auf Schimpansen ungültig

Nach jahrelangem Rechtsstreit sind zwei Patente auf gentechnisch veränderte Menschenaffen zurückgenommen worden. Ein Bündnis von Tier- und Umweltschutzorganisationen hatte jahrelang dagegen gekämpft. Auch die Affenforscherin Jane Goodall hatte sich engagiert.