Betschart/Hüberli trotz Coup ausgeschieden


Roman Spirig
Sport / 31.05.19 16:30

Für die Schweizer Beachvolleyballerinnen Nina Betschart/Tanja Hüberli bedeuteten beim Viersterne-Turnier im tschechischen Ostrava die Sechzehntelfinals Endstation. 

Betschart/Hüberli trotz Coup ausgeschieden (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)
Betschart/Hüberli trotz Coup ausgeschieden (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)

Die letztjährigen EM-Zweiten unterlagen den Amerikanerinnen Sarah Sponcil/Kelly Claes 19:21, 16:21, nachdem sie zuvor dank einem sensationellen Sieg den Einzug in die K.o.-Phase geschafft hatten.

Betschart/Hüberli schalteten im letzten Gruppenspiel die topgesetzten Tschechinnen Barbora Hermannova/Marketa Slukova dank einem 21:13, 18:21, 15:11-Erfolg aus. Hermannova/Slukovawaren, aktuell die Nummer 2 der Weltrangliste, waren an ihrem Heimturnier als Titelverteidiger angetreten.

Nach dem Ausscheiden von Betschart/Hüberli verbleibt mit Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré noch ein Schweizer Duo im Turnier. Die an 26. Stelle gesetzten Schweizerinnen qualifizierten sich als Gruppensieger direkt für die Achtelfinals. Dort treffen sie am Samstag auf die dreifache Olympiasiegerin und Weltmeisterin Kerri Walsh Jennings und ihre amerikanische Landsfrau Brooke Sweat.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auf eine neue Stufe geklettert
Sport

Auf eine neue Stufe geklettert

Primoz Roglic als Fahrer, Jumbo-Visma als Mannschaft und Slowenien als Nation - sie alle hievten sich mit dem Vuelta-Gesamtsieg von Roglic, dem ehemaligen Skispringer, auf eine neue Stufe im Radsport.

Zittersieg statt Kantersieg von Real
Sport

Zittersieg statt Kantersieg von Real

In der 4. Runde der spanischen Meisterschaft hat Real Madrid mit Mühe und Not seinen ersten Heimsieg errungen. Real führt daheim gegen Levante in der Pause 3:0 und gewann am Schluss nur 3:2.

Arsenal lässt beim Schlusslicht Punkte liegen
Sport

Arsenal lässt beim Schlusslicht Punkte liegen

Nach zwei Siegen zu Saisonbeginn hat Arsenal in der englischen Meisterschaft nunmehr dreimal in Folge nicht mehr gewonnen. Das 2:2 beim Tabellenletzten Watford ist Arsenals zweites Unentschieden nebst der Niederlage in Liverpool.

Roglic vor Gesamtsieg, Pogacar auf dem Podest
Sport

Roglic vor Gesamtsieg, Pogacar auf dem Podest

Primoz Roglic steht unmittelbar vor dem Gesamtsieg an der 74. Vuelta. Der Slowene verteidigte sein Leadertrikot in der 20. Etappe souverän und fährt am Sonntag als Leader in Madrid ein. Der Tagessieg beim zweitletzten Teilstück ging an Roglic' Landsmann Tadej Pogacar.