Bezirksschulen Küssnacht reagieren mit Pensenerhöhung auf Arbeitsstau


Roman Spirig
Regional / 19.06.19 11:00

Die Leitung der Bezirksschulen Küssnacht soll verstärkt werden. Der Bezirksrat will mit der Schaffung einer Leitung Schuladministration die aktuellen Personal- und Arbeitsprobleme entschärfen.

Bezirksschulen Küssnacht reagieren mit Pensenerhöhung auf Arbeitsstau (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Bezirksschulen Küssnacht reagieren mit Pensenerhöhung auf Arbeitsstau (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Nach der Kündigung der Schulleitung und dem Abgang von mehreren Lehrern hatte der Bezirksrat Küssnacht Anfang Mai entschieden, dass die Pensen für die Schulleitung erhöht werden soll und die Administration reorganisiert wird.

Am Mittwoch teilte er mit, dass für die Leitung der Schuladministration ein 100-Prozent-Pensum geschaffen werde. Diese Leitung werde neben der Führung der Schulverwaltung auch Aufgaben des stellvertretenden Rektors zu übernehmen haben.

Vorgeschlagen wurde diese Reorganisation vom Schulrat. Er teile dessen Meinung, dass die Probleme in der Schuladministration und Schulleitung, wo sich viele Arbeiten angestaut hätten, mit diesen Massnahmen entschärft werden könnten, teilte der Bezirksrat mit.

Die Bezirksschule besteht aus den zwei Schulhäusern, die 2013 organisatorisch zusammengelegt wurden. Seither kam es drei Mal zu Kündigungen der Schulleitung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Ferienpasskinder tauchen ins Schlaraffenland ein
Regional

Luzerner Ferienpasskinder tauchen ins Schlaraffenland ein

Der Ferienpass 2019 lädt Luzerner Kinder und Jugendliche auf eine Reise ins Schlaraffenland. Am Montag hat beim Schulhaus Säli in Luzern die Eröffnungsfeier zur 43. Auflage stattgefunden. Neu gibt es ein sportliches Kinder-Camp.

Seenachtsfest Gersau
Events

Seenachtsfest Gersau

Am 13. Juli findet das Seenachtsfest in Gersau statt mit diversen Highlights.

Trump droht Online-Diensten wegen Benachteiligung Konservativer
International

Trump droht Online-Diensten wegen Benachteiligung Konservativer

US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstag konservative Internet-Aktivisten zu einem "Social-Media-Gipfel" im Weissen Haus empfangen.

Bereits über 10'000 Teslas auf Schweizer Strassen unterwegs
Schweiz

Bereits über 10'000 Teslas auf Schweizer Strassen unterwegs

Auf Schweizer Strassen sind mittlerweile über 10'000 Teslas unterwegs. Mit den 660 im Juni neu in Verkehr gesetzten Fahrzeugen hat der US-amerikanische Elektrofahrzeugbauer die Marke von 10'000 verkauften Autos überschritten.