Bilanz nach Axen-Crash: Viel Schaden und langer Stau


Redaktion (allgemein)
Regional / 10.07.20 15:08

Drei Personen sind am Donnerstag im Spital gelandet, nachdem ihre Autos auf der Axenstrasse in Sisikon zusammenstiessen. Beim Unfall entstand Sachschaden von rund 80'000 Franken, die Strasse war zweieinhalb Stunden lang nur einspurig befahrbar, was zu Stau führte.

Bilanz nach Axen-Crash: Viel Schaden und langer Stau (Foto: KEYSTONE /  / )
Bilanz nach Axen-Crash: Viel Schaden und langer Stau

Ein Aargauer Autolenker war kurz vor 15.45 Uhr in Richtung Flüelen unterwegs, als er auf die Gegenfahrbahn geriet, dort mit einem entgegenkommenden Tessiner Personenwagen kollidierte und sodann in eine Mauer prallte, wie die Urner Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Er und seine Mitfahrerin wurden zur Kontrolle ins Kantonsspital überführt. Der Tessiner Autolenker verletzte sich leicht und wurde ebenfalls ins Spital gebracht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Indien hat als drittes Land mehr als 2 Millionen Corona-Fälle
International

Indien hat als drittes Land mehr als 2 Millionen Corona-Fälle

Indien hat als drittes Land der Erde mehr als zwei Millionen registrierte Corona-Infektionen. Wie Daten der Johns Hopkins Universität in Baltimore zeigen, stieg die Zahl der bekannten Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 in nur knapp drei Wochen von einer auf zwei Millionen Fälle.

Rollerfahrerin fährt in Rothenburg gegen Baumstrunk
Regional

Rollerfahrerin fährt in Rothenburg gegen Baumstrunk

Eine Rollerfahrerin ist am Freitag um 6.45 Uhr in Rothenburg bei einem Unfall erheblich verletzt worden. Die 21-Jährige fuhr Richtung Eschenbach, als sie in einer Linkskurve beim Chlewald aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn abkam und frontal mit einem Baumstrunk kollidierte. Sie wurde einige Meter durch die Luft geschleudert. Die Ambulanz brachte die Frau ins Spital, wie die Kantonspolizei Luzern mitteilte.

Deutscher haut 87 Kokosnüsse in einer Minute kaputt - Weltrekord
International

Deutscher haut 87 Kokosnüsse in einer Minute kaputt - Weltrekord

Mit seinen Ellenbogen hat ein 51 Jahre alter Deutscher 87 Kokosnüsse zerschlagen und so mit grossem Abstand einen bestehenden Weltrekord gebrochen. "Es war zwar anstrengend. Aber es hat einfach alles gepasst. Geschwindigkeit, Energie, Kraft, meine Haltung. Und dann kam noch das Adrenalin dazu", sagte Rekordjäger Jens Gaude.

Menschenrechtler warnen vor Gewalt bei weiteren Protesten in Belarus
International

Menschenrechtler warnen vor Gewalt bei weiteren Protesten in Belarus

Vor der wichtigen Präsidentenwahl in Belarus haben sich zahlreiche Menschenrechtler besorgt über ein mögliches brutales Vorgehen bei Protesten nach der Abstimmung geäussert. Das Recht auf friedliche Versammlungen und Proteste müsse sichergestellt werden, hiess es am Samstag in einem Aufruf, den unter anderem die Organisation Wesna und das Belarussische Helsinki-Komitee unterzeichneten. "Wir fordern alle Teilnehmer bei möglichen Konfrontationen auf, Streitigkeiten nur durch Dialog und Verhandlung beizulegen." Behörden und auch Demonstranten sollten sich zurückhalten und keine Gewalt einsetzen.