Bistum St. Gallen: Gottesdienste mit beschränkter Platzzahl


Redaktion (allgemein)
Schweiz / 25.05.20 15:39

Das Bistum St. Gallen hat ein Schutzkonzept für die ab Donnerstag wieder erlaubten Gottesdienste erarbeitet. Nur ein Drittel der Plätze kann besetzt werden, die Weihwasserbecken bleiben leer, der Gesang wird reduziert.

Bistum St. Gallen: Gottesdienste mit beschränkter Platzzahl (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Bistum St. Gallen: Gottesdienste mit beschränkter Platzzahl (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Bischof Markus Büchel und die Seelsorgenden freuten sich, dass das Pfingstfest wieder in Gemeinschaft gefeiert werden dürfe, teilte das Bistum St. Gallen am Montag mit.

Die Platzzahl in den Kirchen sei jedoch wegen der Corona-Pandemie stark reduziert auf höchstens einen Drittel der Kapazität. Es gibt weitere Schutzmassnahmen: So werden vor der Feier mögliche Kontaktstellen desinfiziert, ein Einlasssystem wurde eingerichtet und die Sitzplätze sind gekennzeichnet. Wenn die Plätze in der Kirche belegt sind, dürfen keine weiteren Gläubigen mehr eingelassen werden.

Die Weihwasserbehälter müssen leer bleiben. Bei den Eingängen wird es Spender mit Desinfektionsmittel geben. Die lückenlose Handdesinfektion werde kontrolliert, kündigt das Bistum an.

Der Gemeindegesang im Gottesdienst bleibt stark reduziert, Chorgesang ist nicht möglich. Wer die Kommunion austeilt, muss sich zuvor die Hände desinfizieren. Die Austeilung erfolgt danach schweigend, Mundkommunion ist nicht erlaubt.

Personen die krank seien oder sich krank fühlen werden aufgefordert, daheim zu bleiben. Sie könnten die Kommunion unter Einhaltung der Schutzmassnahmen zu Hause empfangen, heisst es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die Bürgerlichen verlieren ihren Sitz im Stadtrat von Vevey VD
Schweiz

Die Bürgerlichen verlieren ihren Sitz im Stadtrat von Vevey VD

Die Bürgerlichen haben bei der Ersatzwahl vom Sonntag ihren einzigen Sitz im Stadtrat von Vevey VD verloren. Der FDP-Politiker Valentin Groslimond (Entente Veveysan) wurde vom Kandidaten der linken Gruppierung Décroissance-Alternatives, Yvan Luccarini, überholt.

Verdacht auf rechtes Netzwerk in deutscher Landespolizei
International

Verdacht auf rechtes Netzwerk in deutscher Landespolizei

Drohmails gegen eine prominente Linken-Politikerin haben die Politik in Deutschland alarmiert. Der Innenminister des Bundeslandes Hessen, Peter Beuth, schliesst inzwischen nicht mehr aus, dass es ein rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei geben könnte.

Briten wollen Schiedsgericht statt EuGH - wie die Schweiz
International

Briten wollen Schiedsgericht statt EuGH - wie die Schweiz

Zurzeit werden intensive Brexit-Gespräche geführt, diese Woche in London. Daniel Dalton, Direktor der Handelskammer Grossbritannien-EU, fordert die EU bei den Brexit-Verhandlungen zu mehr Pragmatismus auf - etwa wenn es um die Rolle des EU-Gerichtshofes (EuGH) geht.

Zwei Unfälle auf A14 sorgten für Stau
Regional

Zwei Unfälle auf A14 sorgten für Stau

Viel Geduld im Feierabendverkehr haben all jene Autofahrer benötigt, die am Mittwochabend auf der A14 unterwegs waren: Innert 20 Minuten kam es bei Buchrain in beiden Fahrrichtungen zu einem Unfall. Verletzt wurde niemand, es bildete sich jedoch langer Rückstau.