Bollywood-Star Bachchan nach Corona-Ansteckung im Krankenhaus


News Redaktion
International / 12.07.20 13:51

Der indische Schauspieler Amitabh Bachchan (77) hat sich mit dem Coronavirus infiziert und wird in einem Spital in Mumbai behandelt. Der Zustand des Bollywood-Stars sei stabil, er zeige nur milde Symptome, teilten die Ärzte am Sonntag mit.

Mit Covid-19 ins Spital eingeliefert: Indische Fans verbrennen in Mumbai ein Bild des Filmstars Amitabh Bachchan während eines Gebets für dessen baldige Genesung. (FOTO: KEYSTONE/EPA/DIVYAKANT SOLANKI)
Mit Covid-19 ins Spital eingeliefert: Indische Fans verbrennen in Mumbai ein Bild des Filmstars Amitabh Bachchan während eines Gebets für dessen baldige Genesung. (FOTO: KEYSTONE/EPA/DIVYAKANT SOLANKI)

Auch Bachchans Sohn, dessen Frau und deren Tochter seien positiv auf das Virus getestet worden. Amitabh Bachchan zählt zu den bekanntesten Schauspielern Indiens und hat in rund 200 Filmen mitgewirkt.

Mumbai, wo Indiens Filmindustrie sitzt, ist mit fast 92000 Infizierten und mehr als 10000 Toten das Corona-Zentrum des Landes.

Insgesamt wurden in Indien seit Beginn der Pandemie knapp 850000 Fälle registriert, rund 22700 Menschen starben mit oder an dem Erreger Sars-CoV-2. Nach Zahlen der US-Universität Johns Hopkins liegt Indien auf Platz drei der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder der Welt - nach den USA und Brasilien.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Klimawandel spielt der eingeschleppten Nutria in die Karten
International

Klimawandel spielt der eingeschleppten Nutria in die Karten

Optisch zwischen Biber und Ratte angesiedelt, hat die aus Südamerika stammende Nutria auch den Beinamen "Biberratte". Als eingeschleppte Art ist sie mit ihrem destruktivem Verhalten nicht willkommen. Der Klimawandel fördert aber ihre Verbreitung in Europa.

Neulenkerin verursacht Unfall auf der A1 bei Neuenhof AG
Schweiz

Neulenkerin verursacht Unfall auf der A1 bei Neuenhof AG

Eine 20-jährige Neulenkerin hat am Freitagnachmittag auf der A1 in Neuenhof AG die Beherrschung über ihr Fahrzeug verloren und ist mit einem weiteren Fahrzeug kollidiert. Ihr wurde der Führerausweis auf Probe abgenommen.

Bundesgericht weist Beschwerde eines Genfer Wachmanns ab
Schweiz

Bundesgericht weist Beschwerde eines Genfer Wachmanns ab

Das Bundesgericht hat die Beschwerde eines Genfer Wachmann zurückgewiesen, der die Beschlagnahmung von Waffen und Munition angefochten hatte. Der Mann hatte die Waffen ohne Vorsichtsmassnahmen auf einem Boot gelagert.

Home-Office-Ära setzt Uber zu - Essenslieferungen jedoch gefragt
Wirtschaft

Home-Office-Ära setzt Uber zu - Essenslieferungen jedoch gefragt

Dem US-Fahrdienstanbieter Uber werden die weltweiten Ausgangsbeschränkungen und Home-Office-Arbeiter in der Corona-Krise zum Verhängnis. Im zweiten Quartal fiel unterm Strich ein Minus von 1,8 Milliarden Dollar (1,66 Milliarden Franken) an.