Bundesrat Cassis und Glarus Gäste an Sempacher Schlachtfeier


Roman Spirig
Regional / 13.03.19 10:41

An der Feier zum Gedenken an die Schlacht von Sempach von 1386 wird dieses Jahr ein Bundesrat teilnehmen. Gastredner an dem Anlass vom 30. Juni wird Aussenminister Ignazio Cassis sein. Letztmals hatte 2011 mit Doris Leuthard ein Mitglied der Landesregierung an der Schlachtfeier teilgenommen.

Bundesrat Cassis und Glarus Gäste an Sempacher Schlachtfeier  (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)
Bundesrat Cassis und Glarus Gäste an Sempacher Schlachtfeier (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)

Gastkanton wird Glarus sein. Die Luzerner Staatskanzlei teilte am Mittwoch mit, dass dies aussergewöhnlich sei, weil Glarus 1386 nicht an der Schlacht bei Sempach gegen die Habsburger teilgenommen habe. Glarus sei zwar damals schon Mitglied der Eidgenossenschaft gewesen, sei aber damals noch nicht mit Luzern verbündet gewesen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

21 Athleten in Blutdoping-Skandal verwickelt
Sport

21 Athleten in Blutdoping-Skandal verwickelt

Der Blutdoping-Skandal um einen deutschen Arzt aus Erfurt hat grössere Ausmasse als zunächst bekannt war. Nach aktuellem Stand sind 21 Athleten aus aus fünf Sportarten und acht europäischen Ländern involviert.

Schwimmbad in Altdorf wird für 16 Millionen Franken saniert
Regional

Schwimmbad in Altdorf wird für 16 Millionen Franken saniert

Das Schwimmbad Altdorf soll weitere 35 Jahre fortbestehen. Dazu wird es ab 2020 saniert. Der Urner Regierungsrat hat für die erste Bauetappe ein Budget von 8 Millionen Franken gewährt, die Gesamtsanierung dürfte rund 16 Millionen Franken kosten.

Emmen kann Schulhaus Erlen erweitern
Regional

Emmen kann Schulhaus Erlen erweitern

Die Gemeinde Emmen kann wie geplant das Schulhaus Erlen um einen Trakt erweitern. Wie sie am Mittwoch mitteilte, hat das Bundesgericht eine Beschwerde gegen die Baubewilligung vom November 2017 abgelehnt.

St. Galler Staatsrechnung mit 192-Millionen-Überschuss
Regional

St. Galler Staatsrechnung mit 192-Millionen-Überschuss

Dem Kanton St. Gallen geht es finanziell gut: Die Staatsrechnung 2018 schliesst mit einem Überschuss von 192 Millionen Franken. Budgetiert war ein ausgeglichenes Ergebnis. Die Steuereinnahmen fielen deutlich höher aus als erwartet.