Carl Klingberg verlängert beim EVZ


Roman Spirig
Sport / 21.05.19 16:00

Der Stürmer Carl Klingberg wird auch in Zukunft für den EV Zug spielen. Der schwedische Weltmeister von 2017 verlängerte den Vertrag mit dem Playoff-Finalisten um zwei Jahre.

Carl Klingberg verlängert beim EVZ (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)
Carl Klingberg verlängert beim EVZ (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)
EVZ-Sportchef Reto Kläy freut sich über die Vertragsverlängerung mit Carl Klingberg (Foto: KEYSTONE / SIGGI BUCHER)
EVZ-Sportchef Reto Kläy freut sich über die Vertragsverlängerung mit Carl Klingberg (Foto: KEYSTONE / SIGGI BUCHER)

  • Sportchef Reto Kläy erklärt, was der EV Zug an Carl Klingberg hat. 

Der 28-jährige Klingberg kam 2016 vom KHL-Klub Torpedo Nischni Nowgorod nach Zug und realisierte in 155 Spielen 96 Skorerpunkte.

„Er ist bei uns ein wichtiger Spieler, hat einen unglaublich guten Charakter und ist mit seinem Kampfgeist und seiner Winnermentalität ein absolutes Vorbild“, freut sich Sportchef Reto Kläy auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit.

 


  • Reto Kläy sieht Klingberg als wichtigen Leader im Team des EV Zug. 

(central redaktion / sda / mm evz)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vier Tote in Affoltern am Albis: Ehemann löscht Familie aus
Regional

Vier Tote in Affoltern am Albis: Ehemann löscht Familie aus

In Affoltern am Albis sind vier Tote in einer Wohnung gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der 53-jährige Ehemann zuerst seine 51-jährige Frau und die Kinder im Alter von 7 und 9 Jahren tötete und danach sich selber umbrachte.

Auwer Dorffest
Events

Auwer Dorffest

Am 20. / 21. und am 23. Juli findet in Auw wieder das Auwer Dorffest mit diversen Highlights statt.

Entschieden: Roger Federer zieht nach Rapperswil-Jona
Sport

Entschieden: Roger Federer zieht nach Rapperswil-Jona

Tennis-Star Roger Federer zieht nach Rapperswil-Jona. Der 37-Jährige hat ein Grundstück in der Kempratner Bucht am Zürichsee gekauft. Der Stadtpräsident der zweitgrössten Stadt im Kanton St. Gallen ist begeistert.

Merkel begrüsst neuen Anlauf im Streit um Flüchtlinge
International

Merkel begrüsst neuen Anlauf im Streit um Flüchtlinge

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt den Anlauf der künftigen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die Konstruktionsfehler bei den Dublin-Regeln für Asylverfahren in der EU beheben will.