Christian Stucki sechs Wochen out!


Roman Spirig
Schwingen / 14.05.19 00:21

Die Verletzung im linken Knie, die sich Christian Stucki am Emmentalischen Fest in Zäziwil zuzog, hat sich als Innenbandriss herausgestellt. Der Seeländer Hüne wird sechs Wochen lang keine Wettkämpfe bestreiten können.

Christian Stucki sechs Wochen out! (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)
Christian Stucki sechs Wochen out! (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)

Eine MRI-Untersuchung in Bern hat den Befund ergeben, der den Kilchberg- und Unspunnensieger ausser Gefecht setzt. Stucki sagte dies in einer Videobotschaft auf Facebook.

Das Knie wird nach sechs Wochen erneut untersucht. Danach sollte Stucki noch ausreichend Zeit haben, um das Eidgenössische Schwingfest in Zug von Ende August gut vorzubereiten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ärger um Venedigs unvollendeten Flutschutz
International

Ärger um Venedigs unvollendeten Flutschutz

Nach dem verheerenden Hochwasser in Venedig ist ein Streit über den mangelnden Flutschutz der Unesco-Welterbestadt entbrannt. Ein Milliarden-Projekt zum Hochwasserschutz sollte eigentlich schon längst fertig sein - doch Skandale und schleppende Bürokratie verzögerten den Bau immer weiter.

Flugscham wirkt nur im Reisebüro
Wirtschaft

Flugscham wirkt nur im Reisebüro

Die Klimadebatte macht auch vor Hotelplan Suisse nicht halt. Allerdings wirkt die Flugscham nur im Reisebüro. "Aktuelle Zahlen zeigen deutlich, dass die Kundschaft von Hotelplan Suisse klimabewusster wird", erklärte die Migros-Reisetochter vor den Medien in Zürich.

Zug will seine Drogenpolitik neuem Suchtverhalten anpassen
Regional

Zug will seine Drogenpolitik neuem Suchtverhalten anpassen

Der Kanton Zug will seine Drogenpolitik künftig stärker auf das Suchtverhalten und weniger auf einzelne Suchtmittel ausrichten. Er zieht damit die Konsequenzen aus dem geänderten Verhalten der Bevölkerung.

Schütze eröffnet Feuer in Schule in Kalifornien - zwei Tote
International

Schütze eröffnet Feuer in Schule in Kalifornien - zwei Tote

Ein Schütze hat an einer Schule im kalifornischen Santa Clarita das Feuer eröffnet und zwei Schüler erschossen. Bei den Toten handelt es sich um eine 16-Jährige und einen 14-Jährigen, wie die Polizei in Santa Clarita nördlich von Los Angeles mitteilte.