Countrysänger John Prine stirbt an Folgen des Coronavirus


News Redaktion
International / 08.04.20 05:17

Der amerikanische Countrymusik-Star John Prine ist in Folge einer Coronavirus-Infektion gestorben. Der vielfach preisgekrönte Sänger und Songschreiber starb am Dienstag (Ortszeit) in einem Spital in Nashville (US-Staat Tennessee).

Der amerikanische Countrymusik-Star John Prine ist tot. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Mark Zaleski)
Der amerikanische Countrymusik-Star John Prine ist tot. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Mark Zaleski)

Dies teilte seine Familie laut der Zeitschrift Rolling Stone mit. Prine wurde 73 Jahre alt.

Die Frau und Managerin des Musikers, Fiona Whelan Prine, sagte vorige Woche, dass ihr Mann nach Anzeichen von Covid-19 auf der Intensivstation an ein Beatmungsgerät angeschlossen wurde. Sie selbst war ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Der Countrysänger, der in der Vergangenheit eine Krebserkrankung überstanden hatte, war im Februar bei der Grammy-Verleihung mit einem Ehrenpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Der Musikverband würdigte Prine am Dienstag als einen der einflussreichsten Songschreiber seiner Generation.

Die Country-Legende hatte mit den Alben The Missing Years und Fair & Square die begehrten Grammy-Trophäen für Bestes zeitgenössisches Folk-Album gewonnen.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Berner Politiker legen sich für die Lauberhorn-Rennen ins Zeug
Sport

Berner Politiker legen sich für die Lauberhorn-Rennen ins Zeug

Der Streit zwischen dem Skiverband Swiss-Ski und den Veranstaltern der Lauberhornrennen hat die Politik auf den Plan gerufen. Zahlreiche Berner Nationalratsmitglieder haben einen offenen Brief unterzeichnet und ein Ende des Machtkampfs gefordert.

Wirtschaftsprüfer untersucht Krienser Kostenüber-schreitungen
Regional

Wirtschaftsprüfer untersucht Krienser Kostenüber-schreitungen

Weil die Kosten bei Bauprojekten in Kriens in der Vergangenheit wiederholt aus dem Ruder liefen, ist eine Parlamentarische Untersuchungskommission (Puk) daran, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Sie hat die Untersuchungsarbeiten nun an eine Beratungsfirma vergeben.

Westschweizer Medium
Wirtschaft

Westschweizer Medium "Micro" gibt wegen Coronavirus auf

Die erst vor Kurzem ins Leben gerufene Westschweizer Wochenpublikation "Micro" wird ihren Betrieb einstellen. Dies gaben die Herausgeber in der Nacht auf Montag bekannt.

Vor dem Spitzenkampf das halbe Dutzend voll machen
Sport

Vor dem Spitzenkampf das halbe Dutzend voll machen

Bayern München und Dortmund streben vor dem Direktduell am Dienstag die Fortsetzung ihrer Siegesserie an. In der 27. Bundesliga-Runde spielt Bayern gegen Eintracht Frankfurt, Dortmund in Wolfsburg.