Dätwyler mit Kurzarbeit und temporären Werkschliessungen


Roman Spirig
Regional / 08.04.20 13:11

Der Urner Kunststoffkomponenten-hersteller Dätwyler passt seine Kapazitäten im Geschäftsbereich Mobility an. Dies wird zu Kurzarbeit und vereinzelt zu temporären Werkschliessungen führen. Zudem wird die bisherige Prognose für das Gesamtjahr kassiert.

Dätwyler mit Kurzarbeit und temporären Werkschliessungen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Dätwyler mit Kurzarbeit und temporären Werkschliessungen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Bereich Mobility, der vor allem Dichtungen und Komponenten für die Automobilindustrie herstellt, habe unter einer rückläufigen Nachfrage und den Werksschliessungen mehrerer Kunden gelitten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. In den Werken in China normalisiere sich die Situation allerdings.

Aufgrund der Unsicherheiten durch die Coronapandemie sei eine verlässliche Prognose für das Geschäftsjahr 2020 nicht mehr möglich, heisst es weiter. Anfang Februar hatte das Management für das fortgeführte Geschäft, ohne die verkauften Distrelec und Nedis, ein Umsatzwachstum von 2 bis 5 Prozent und eine EBIT-Marge von über 15 Prozent in Aussicht gestellt.

Die wenig zyklischen und solide wachsenden Geschäftsbereiche Healthcare, Food & Beverage sowie der Onlinedistributor Reichelt verfügten derweil über hohe Auftragsbestände und Auslastungen, betont das Unternehmen. Diese drei Bereiche machen rund 60 Prozent des fortgeführten Geschäfts aus. Die Lieferkette zu den Kunden und Lieferanten sei aus heutiger Sicht gewährleistet.

Dätwyler verfüge zudem über eine hohen Liquidität von rund 200 Millionen Franken, eine ungenutzte Kreditlinien von 330 Millionen und sei gering verschuldet. Man sei daher in der Lage, strategische Wachstumsprojekte vorantreiben und gestärkt aus der Krise hervorgehen, heisst es.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bericht: Nordkorea will atomare Abschreckung ausbauen
International

Bericht: Nordkorea will atomare Abschreckung ausbauen

Nordkorea will nach eigenen Angaben seine atomare Schlagkraft erhöhen. Machthaber Kim Jong Un habe ein erweitertes Treffen der Militärkommission der Arbeiterpartei geleitet.

Die Saison-Abbrecher: Viele offene Fragen und Streitpunkte
Sport

Die Saison-Abbrecher: Viele offene Fragen und Streitpunkte

In der Schweiz wird die Frage am Freitag beantwortet: mit der Meisterschaft weitermachen oder abbrechen? Ein Rundgang durch die vier wichtigsten Ligen, die ihre Saison abgebrochen haben.

Velofahrer nach Kollision mit Auto in Flums leicht verletzt
Schweiz

Velofahrer nach Kollision mit Auto in Flums leicht verletzt

Bei der Kollision zwischen einem Rennvelo und einem Auto in Flums SG ist am Samstagmittag ein 75-jähriger Mann leicht verletzt worden. Er wurde mit einem Krankenwagen ins Spital gebracht, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte.

ZKB fordert mehr Geld vom Kanton Zürich
Wirtschaft

ZKB fordert mehr Geld vom Kanton Zürich

Die Zürcher Kantonalbank ZKB fordert mehr Geld vom Kanton: Die Staatsbank will ihr Dotationskapital, das vom Kanton gestellt wird, von 3 Milliarden Franken auf 3,425 Milliarden Franken aufstocken.