Die Königsetappe der Tour de Suisse kaputt! Sustenpass bleibt geschlossen


Roman Spirig
Sport / 19.06.19 18:10

Der Sustenpass zwischen den Kantonen Bern und Uri bleibt aus Sicherheitsgründen weiterhin geschlossen. Davon betroffen ist auch die Tour de Suisse, deren Königsetappe damit ins Wasser fällt.

Die Königsetappe der Tour de Suisse kaputt! Sustenpass bleibt geschlossen (Foto: KEYSTONE / JUERG MUELLER)
Die Königsetappe der Tour de Suisse kaputt! Sustenpass bleibt geschlossen (Foto: KEYSTONE / JUERG MUELLER)

Zwar seien die Räumungsarbeiten am 2224 Meter über Meer gelegenen Pass im Fahrplan und die letzten Geländer montiert, sagte der Urner Baudirektor Roger Nager. Trotzdem sei eine Freigabe des letzten noch nicht durchgehend befahrbaren Urner Alpenpasses aus Sicherheitsgründen noch nicht vertretbar.

Mehrere Gefahrenstellen in den Einzugsgebieten würden laufend beobachtet. Eine Neubeurteilung nimmt der Kanton Anfang nächster Woche vor. Bis dahin ist der Sustenpass von der Urner Seite weiterhin nur bis zum Sustenbrüggli befahrbar.

Von der Sperrung direkt betroffen ist die letzte Tour de Suisse-Etappe vom Sonntag, die über den Furka-, Susten- und Grimselpass führen sollte. Wo die Strecke der eigentlichen Königsetappe, ursprünglich mit Start und Ziel in Ulrichen im Oberwallis, durchführt, ist derzeit noch offen.

Am Tag zuvor wird im Goms bereits das zweite Einzelzeitfahren der Rundfahrt ausgetragen. Am Mittwoch führte die Tour de Suisse in der 5. Etappe von Arlesheim im Kanton Baselland nach Einsiedeln im Kanton Schwyz.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

ABB erhält Auftrag von Stadler Rail im Wert von 140 Mio USD
Wirtschaft

ABB erhält Auftrag von Stadler Rail im Wert von 140 Mio USD

Der Technologiekonzern ABB hat vom Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail einen Auftrag im Wert von 140 Millionen US-Dollar erhalten. ABB wird dabei Traktionsausrüstungen für Züge und Lokomotiven in mehreren Ländern liefern, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Schwerzmann:
Regional

Schwerzmann: "Hätte ihn nicht zur Wahl vorgeschlagen"

Der Luzerner Regierungsrat Marcel Schwerzmann hat als Zeuge im Korruptionsprozess gegen einen ehemaligen Informatikchef des Kantons ausgesagt, dessen Vorgesetzter er war. Hätte er von dessen vertraglichen Bindungen gewusst, hätte er ihn nicht zur Wahl vorgeschlagen.

Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt
Regional

Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt

Mit 1,6 Promille Alkohol im Blut hat eine 30-jährige Frau in der Nacht auf Montag auf der Autobahn A2 bei Beckenried einen Selbstunfall gebaut. Sie selber blieb unverletzt, ihr Beifahrer zog sich erhebliche Verletzungen zu und wurde ins Spital gebracht.

Möchtest du einen unvergesslichen Konzertabend am Moon&Stars erleben? Jetzt Tickets gewinnen
Regional

Möchtest du einen unvergesslichen Konzertabend am Moon&Stars erleben? Jetzt Tickets gewinnen

Wir verlosen Tickets für einen unvergesslichen Konzertabend unter dem Tessiner Sternenhimmel. Jetzt SMS schreiben und gewinnen!