Drei Verletzte bei Filmdreh in Rapperswil-Jona


Roman Spirig
Regional / 19.01.20 10:51

Bei Filmaufnahmen in Rapperswil-Jona SG sind am Samstag drei Personen verletzt worden. Sie wurden getroffen, als in einer Szene Waffen eingesetzt wurden, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte.

Drei Verletzte bei Filmdreh in Rapperswil-Jona  (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Drei Verletzte bei Filmdreh in Rapperswil-Jona (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Eine Gruppe von 25 Personen war am Samstagmorgen mit dem Filmdreh in einem Lokal beschäftigt. Nachdem die ersten Sequenzen ohne Zwischenfälle gedreht worden waren, wurden bei einer Szene mit Waffen drei Personen verletzt. Eine 24-jährige Frau und ein 54-jähriger Mann wurden mittelschwer, eine 34-jährige Frau eher leicht verletzt. Die 24-Jährige wurde mit einem Helikopter der Rettungsflugwacht, die beiden anderen mit der Ambulanz ins Spital gebracht

Ob bei der Schussabgabe Teile der Knallpatrone oder andere Gegenstände, welche sich im Lauf der Waffe befanden, zu den Verletzungen führten, wird abgeklärt. Der genaue Ablauf ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

FDP Schwyz empfiehlt Stimmfreigabe bei Stichwahl für Regierungsrat
Regional

FDP Schwyz empfiehlt Stimmfreigabe bei Stichwahl für Regierungsrat

Die CVP kann bei der Stichwahl um den letzten freien Sitz im Schwyzer Regierungsrat nicht auf die Unterstützung der FDP zählen. Die Liberalen haben für den zweiten Wahlgang vom 17. Mai Stimmfreigabe beschlossen.

British Airways erwägt Beurlaubung von 36'000 Mitarbeitern
International

British Airways erwägt Beurlaubung von 36'000 Mitarbeitern

Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) wird einem Medienbericht zufolge voraussichtlich eine Suspendierung von etwa 36'000 Mitarbeitern ankündigen.

Verteilung von Mundschutz in Österreichs Supermärkten angelaufen
International

Verteilung von Mundschutz in Österreichs Supermärkten angelaufen

In den meisten Lebensmittelgeschäften und Drogerien in Österreich müssen die Menschen aufgrund der Coronavirus-Krise nun einen Mundschutz tragen. Am Eingang der Supermärkte stand am Mittwoch Personal und teilte den Mund-Nasen-Schutz aus.

Tessiner Kantonsarzt Merlani warnt vor Reisen in den Südkanton
Schweiz

Tessiner Kantonsarzt Merlani warnt vor Reisen in den Südkanton

Keine Pizza, kein Gelato und keine Wanderung in den Tälern: Der Tessiner Kantonsarzt Giorgio Merlani hat auf Radio SRF vor Reisen in den Südkanton gewarnt. Es sei nicht der Moment, das Tessin zu besuchen.