Drogenpäckchen geschluckt: Zuger Polizei nimmt Bodypacker fest


Roman Spirig
Regional / 13.01.20 12:18

Die Zuger Polizei hat einen so genannten Bodypacker festgenommen, der im Zug von Milano nach Zürich unterwegs war. Der 21-jährige Nigerianer hatte 16 Drogenpäckchen geschluckt.

Drogenpäckchen geschluckt: Zuger Polizei nimmt Bodypacker fest (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Drogenpäckchen geschluckt: Zuger Polizei nimmt Bodypacker fest (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Das Grenzwachtkorps kontrollierte den Mann am Freitagnachmittag im Zug. Abklärungen ergaben, dass der Nigerianer trotz einer gültigen Einreisesperre in die Schweiz reiste und sich somit rechtswidrig in der Schweiz aufhielt. Für die weiteren Abklärungen sei er der Zuger Polizei übergeben worden, wie diese am Montag mitteilte.

Bei der anschliessenden Befragung kam der Verdacht auf, dass es sich beim Reisenden um einen sogenannten Bodypacker handelt. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ordnete daraufhin eine Röntgenuntersuchung im Spital an.

Dabei wurde festgestellt, dass der 21-Jährige 16 Fingerlinge im Verdauungstrakt hatte. Zur genauen Substanz- sowie Gewichtsbestimmung wurden die Fingerlinge dem Forensischen Institut Zürich (FOR) übergeben.

Der mutmassliche Drogenkurier wurde der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Diese eröffnete ein Strafverfahren wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Widerhandlung gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz. Zudem wurde beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tour de Suisse findet 2020 nicht statt
Sport

Tour de Suisse findet 2020 nicht statt

Die Tour de Suisse findet in diesem Jahr nicht statt. Die Organisatoren der Schweizer Landesrundfahrt sehen sich infolge der Coronavirus-Pandemie zu diesem Entscheid gezwungen.

Waffen-Nachfrage in USA steigt und bringt Rekord an Überprüfungen
International

Waffen-Nachfrage in USA steigt und bringt Rekord an Überprüfungen

In der Corona-Krise hat die Nachfrage nach Waffen in den USA zugenommen. Die Zahl der Sicherheitsprüfungen für potenzielle Käufer von Schusswaffen stieg innert eines Monats stark an, wie aus einer Statistik der US-Bundespolizei FBI hervorgeht.

Medien: Zwei Tote nach Messerangriff in Südostfrankreich
International

Medien: Zwei Tote nach Messerangriff in Südostfrankreich

Bei einem Messerangriff im Zentrum der Stadt Romans-sur-Isère im Südosten Frankreichs sind Medienberichten zufolge am Samstag mindestens zwei Menschen getötet worden. Zur Motivation des von der Polizei festgenommenen mutmasslichen Täters wurde zunächst nichts bekannt.

Frau in Emmenbrücke erstochen
Regional

Frau in Emmenbrücke erstochen

Eine Frau ist am Donnerstagnachmittag in Emmenbrücke LU erstochen worden. Die Polizei nahm am Tatort einen 20-jährigen Mann fest.