Ein weiteres Double für Bayern München


Roman Spirig
Sport / 26.05.19 00:38

Bayern München hat zum 19. Mal den deutschen Cup gewonnen. Der Meister setzte sich im Final in Berlin gegen RB Leipzig mit 3:0 durch.

Ein weiteres Double für Bayern München (Foto: KEYSTONE / AP / Matthias Schrader)
Ein weiteres Double für Bayern München (Foto: KEYSTONE / AP / Matthias Schrader)

Für Bayern München endete eine zwischenzeitlich mühevolle Saison mit dem doppelten Triumph. Eine Woche nach der Meisterschaft sicherte sich die Mannschaft von Niko Kovac auch den Cup, der im letzten Jahr im Final gegen die - von Kovac betreute - Eintracht Frankfurt überraschend verloren gegangen war.

Diesmal waren die Münchner und insbesondere Robert Lewandowski nicht zu stoppen. Der Pole brachte mit seinem Tor in der 29. Minute sein Team auf Kurs und machte in der 85. Minute mit dem 3:0 alles klar. Beide Treffer waren bemerkenswert. Den ersten erzielte der Stürmer nach einer Flanke von David Alaba mit dem Kopf im Fallen und mit Rücklage, den zweiten nach einem Solo mit einem intelligenten Abschluss. Auch das 2:0 von Kingsley Coman eine knappe Viertelstunde vor Schluss war sehenswert.

RB Leipzig bestritt seinen ersten Cupfinal und hatte den ersten Titel seiner noch jungen Vereinsgeschichte im Visier. Der Aussenseiter gab immer wieder mal den Ton an, scheiterte aber in den entscheidenden Momenten an Bayerns Goalie Manuel Neuer. Dieser zeigte nach über einmonatiger verletzungsbedingter Absenz eine starke Leistung. In der 11. Minute verhinderte er mit einem Reflex das 0:1 von Yussuf Poulsen und in der 48. Minute stoppte er Emil Forsberg im 1:1-Duell.

Wie Bayern München im Allgemeinen war auch Neuer im Speziellen in der laufenden Saison wiederholt in die Kritik geraten. Nun gab es für den Goalie und den Serienmeister ein Happy-End. Franck Ribéry Arjen Robben und Rafinha bekamen in den letzten Wochen den verdienten, pokalreichen Abschied, währenddessen der Abgang von Trainer Kovac unwahrscheinlicher geworden ist.

Der Cupsieg ist nämlich nicht zuletzt der Triumph von Kovac. Der Kroate schaffte bislang Unerreichtes: Er gewann als erster Trainer mit zwei verschiedenen Vereinen in zwei aufeinanderfolgenden Jahren den deutschen Cup. Und er holte als Erster sowohl als Spieler als auch als Trainer mit Bayern München das Double. Für den Vorzeige-Klub ist es schon das elfte Double, das neunte in den letzten 20 Jahren.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jubiläumssieg für Smith, Finalfrust für Berry
Sport

Jubiläumssieg für Smith, Finalfrust für Berry

Im zweiten Weltcup-Rennen der Saison schaffte es Skicrosserin Fanny Smith zum ersten Mal aufs Podium. Im französischen Val Thorens feierte die Schweizer Disziplinensiegerin der Vorsaison ihren insgesamt zwanzigsten Saisonsieg.

Der Coup des Spätzünders Tommy Ford
Sport

Der Coup des Spätzünders Tommy Ford

Der Amerikaner Tommy Ford gewinnt völlig überraschend den Riesenslalom in Beaver Creek, Colorado, und feiert im Alter von 30 Jahren seinen ersten Weltcup-Sieg. Gino Caviezel und Justin Murisier sind auf den Plätzen 9 und 10 die bestklassierten Schweizer.

Suter im Weltcup so gut wie noch nie - Sensationssieg von Ledecka
Sport

Suter im Weltcup so gut wie noch nie - Sensationssieg von Ledecka

Drei Stunden nach Marco Odermatt feierte auch Corinne Suter beinahe ihren ersten Sieg im Weltcup. Die Schwyzerin musste sich in der verkürzten ersten Frauen-Abfahrt des Winters in Lake Louise einzig der Super-G-Olympiasiegerin Ester Ledecka geschlagen geben.

Lakers - Servette: Lakers erneut mit Startfurioso
Sport

Lakers - Servette: Lakers erneut mit Startfurioso

Die Rapperswil-Jona Lakers unterstrichen mit dem 4:1 gegen Genève-Servette ihre Stärke vor heimischem Publikum. Es war der neunte Sieg im 14. Heimspiel der Saison.