EM-Bronze für Rol/Merz auf dem Rotsee


Roman Spirig
Sport / 02.06.19 11:19

Frédérique Rol und Patricia Merz sicherten sich an den Ruder-Europameisterschaften auf dem Rotsee in Luzern im Leichtgewichts-Doppelzweier der Frauen die Bronzemedaille.

EM-Bronze für Rol/Merz auf dem Rotsee (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
EM-Bronze für Rol/Merz auf dem Rotsee (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Das Schweizer Duo lag bei sämtlichen drei Zwischenzeiten im 4. Rang, ehe es dank einem starken Endspurt doch noch auf das Podest vorstiess. Rol/Merz verwiesen die Britinnen Imogen Grant/Eleanor Piggott um 55 Hunderstelsekunden auf Platz 4. Gold gewannen die Weissrussinnen Alena Furman/Anastasia Ianina vor den Französinnen Claire Bové/Laura Tarantola. Für Rol/Merz, die den Vorlauf und Halbfinal für sich entschieden hatten, war es die zweite EM-Bronzemedaille in Folge.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Mundschutz-Pflicht mehr in Polen beim Spaziergang
International

Keine Mundschutz-Pflicht mehr in Polen beim Spaziergang

Polen will von diesem Samstag an die Pflicht zum Tragen von Mund- und Nasenschutz wegen der Corona-Epidemie teilweise aufheben.

Beschwerderecht im neuen Untergrundgesetz gerettet
Schweiz

Beschwerderecht im neuen Untergrundgesetz gerettet

Der Kanton Zürich regelt nun auch die Nutzung seines Untergrundes: Das Kantonsparlament hat am Montag dazu in zweiter Lesung ein neues Gesetz verabschiedet. Für unerwartete Aufregung sorgten zwei Anträge aus den Reihen der SVP.

Opferhilfestatistik: Jede Fünfte beratene Person minderjährig
Schweiz

Opferhilfestatistik: Jede Fünfte beratene Person minderjährig

Im letzten Jahr haben die Opferhilfestellen insgesamt 40'576 Beratungen durchgeführt, zwei Prozent weniger als 2018. Fast jede fünfte betroffene Person war zum Zeitpunkt der Beratung minderjährig.

Daniel Giubellini wird in Lausanne Europameister am Barren
Sport

Daniel Giubellini wird in Lausanne Europameister am Barren

Daniel Giubellini wurde vor 30 Jahren in Lausanne Europameister am Barren. Der unerwartete Titelgewinn war nicht nur für den Zürcher selber Gold wert.