Erster Todesfall durch Coronavirus ausserhalb von Provinz Hubei


Roman Spirig
International / 23.01.20 18:17

In China ist erstmals ein Mensch ausserhalb der Provinz Hubei an dem neuartigen Coronavirus gestorben. Die Gesundheitsbehörde der nördlichen Provinz Hebei, die an die Hauptstadt Peking angrenzt, vermeldet den Tod eines 80-jährigen Mannes, der sich mit dem Erreger infiziert hatte. Die Zahl der Todesfälle stieg damit auf 18.

Erster Todesfall durch Coronavirus ausserhalb von Provinz Hubei (Foto: KEYSTONE / EPA / GIUSEPPE LAMI)
Erster Todesfall durch Coronavirus ausserhalb von Provinz Hubei (Foto: KEYSTONE / EPA / GIUSEPPE LAMI)

Die 17 vorherigen Todesopfer stammten alle aus der zentralchinesischen Provinz Hubei, in der auch die Stadt Wuhan liegt. Ein Tiermarkt in der Millionenmetropole gilt als Ausgangspunkt der Infektionen mit dem neuen Coronavirus, das mitunter tödliche Atemwegserkrankungen verursacht.

Ausserhalb Chinas wurden einzelne Fälle aus Thailand, Japan, Südkorea, Taiwan und den USA gemeldet. Am Donnerstag kamen Fälle in Singapur, Vietnam und Saudi-Arabien hinzu. Auf Flughäfen in vielen Ländern wurden Sicherheitsvorkehrungen wie Temperaturscans bei Passagieren getroffen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

25-jähriger Mann tot in Maiensäss im Puschlav aufgefunden
Schweiz

25-jähriger Mann tot in Maiensäss im Puschlav aufgefunden

Ein 25-jähriger Einheimischer ist am Montagabend in einem Maiensäss oberhalb Poschiavo im Puschlav tot aufgefunden worden. Im Vordergrund als mutmassliche Todesursache steht eine Vergiftung durch Abgase.

Urserner Schule und Schule in Ägypten gehen Partnerschaft ein
Regional

Urserner Schule und Schule in Ägypten gehen Partnerschaft ein

Die Kreisschule Ursern geht mit einer deutschsprachigen Schule in El Gouna in Ägypten in den nächsten zwei Schuljahren eine neue Partnerschaft ein. So sollen sich die Schülerinnen und Schüler beispielsweise virtuell austauschen oder an einem gemeinsamen Projekt arbeiten.

Bürgerliches Komitee kämpft für Konzernverantwortungsinitiative
Schweiz

Bürgerliches Komitee kämpft für Konzernverantwortungsinitiative

Die Konzernverantwortungsinitiative aus dem links-grünen Lager erhält Unterstützung von bürgerlicher Seite. Laut dem Ja-Komitee mit über 350 Politikerinnen und Politikern aus SVP, FDP, CVP, GLP, BDP und EVP fordert das Volksbegehren eine Selbstverständlichkeit.

Lenkerin kauft in Baar Kürbis - Ihr Auto rollt in Kuhweide
Regional

Lenkerin kauft in Baar Kürbis - Ihr Auto rollt in Kuhweide

Grosse Augen gemacht haben dürften Kühe heute in Baar, als ein führerloses Auto auf ihre Weide fuhr. Die Lenkerin hatte das Fahrzeug zuvor abgestellt, weil sie Kürbisse kaufen wollte. Da es zu wenig gesichert war, rollte es rund 200 Meter weit auf die Wiese. Mensch und Vieh blieben unverletzt.