Falsche Polizisten im Kanton Luzern aktiv


Roman Spirig
Regional / 24.12.19 10:02

Die Luzerner Polizei warnt vor Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben. Am Montag seien zehn Meldungen über Betrugsversuche von falschen Polizisten eingegangen, teilte sie am Dienstag mit.

Falsche Polizisten im Kanton Luzern aktiv - hier ein echter Polizist abgebildet (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Falsche Polizisten im Kanton Luzern aktiv - hier ein echter Polizist abgebildet (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Die Hochdeutsch und Schweizerdeutsch sprechenden Betrüger melden sich bei potentiellen Opfern per Telefon und geben sich etwa als Polizisten, Vertreter der Bundespolizei oder der Staatsanwaltschaft aus. Wegen angeblichen Einbrüchen im Quartier des Opfers erkundigen sie sich nach Schmuck und Bargeld.

Die Opfer würden dazu gedrängt, Bargeld von ihren Konten abzuheben, schreibt die Polizei. Die Täter versuchten mit ihnen einen Termin für eine Übergabe zu vereinbaren.

In einem der Polizei bekannten Fälle brachten die Betrüger eine Person soweit, dass sie über 20‘000 Franken Bargeld bei der Bank abholte, um es an einem vereinbarten Ort zu deponieren. Mehrmals sei die Person gewarnt worden, sich nicht bei der Uniformpolizei zu melden, da dies die Ermittlungen gefährde, teilte die Luzerner Polizei mit. Das Opfer habe aber richtig reagiert und sich rechtzeitig bei der Polizei gemeldet.

Die Polizei ruft die Bevölkerung auf, misstrauisch zu sein gegenüber unbekannten Anrufern. Informationen dazu gibt sie auch in einem Flyer und unter www.telefonbetrug.ch.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Infektion: Britischer Premierminister auf Intensivstation
International

Corona-Infektion: Britischer Premierminister auf Intensivstation

Der britische Premierminister Boris Johnson ist wegen seiner Covid-19-Erkrankung auf die Intensivstation verlegt worden. Sein Zustand habe sich im Laufe des Nachmittags verschlechtert, sagte eine Regierungssprecherin am Montagabend in London.

Kardinal Pell vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs freigesprochen
International

Kardinal Pell vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs freigesprochen

Der wegen sexuellen Missbrauchs verurteilte Kardinal George Pell ist überraschend auf freien Fuss gekommen. Das höchste australische Gericht gab am Dienstag dem Berufungsantrag des 78-Jährigen statt.

Geschäfts- und Wohnhaus Lu Two soll Luzerner Pilatusplatz aufwerten
Regional

Geschäfts- und Wohnhaus Lu Two soll Luzerner Pilatusplatz aufwerten

Am Pilatusplatz in Luzern soll ein neues Geschäfts- und Wohnhaus gebaut werden. Der Stadtrat hat sich für das Projekt Lu Two entschieden. Er folgt damit der Wettbewerbsjury, die den geplanten Bau als "Stadtpalais von hoher Strahlkraft" bezeichnet.

Erste Schutzmaterial-Lieferung aus China für Zürcher Spitäler
Schweiz

Erste Schutzmaterial-Lieferung aus China für Zürcher Spitäler

In Zürich ist mit einem Airbus der Swiss eine erste Schutzmaterial-Lieferung für Zürcher Spitäler aus China eingetroffen. Es handelt sich laut der Gesundheitsdirektion um "dringend benötigte" Schutzkittel. Weitere Flüge sind geplant.