Frankreich mit einem Bein im Viertelfinal - Norwegen zittert


News Redaktion
Sport / 22.01.21 20:19

Frankreich steht an der WM in Ägypten mit einem Bein im Viertelfinal. Der sechsfache Weltmeister wahrt mit einem 28:26-Sieg gegen Island die weisse Weste an diesem Turnier.

Der französische Torhüter Yann Genty freut sich über eine gelungene Aktion (FOTO: KEYSTONE/EPA/Anne-Christine Poujoulat / POOL)
Der französische Torhüter Yann Genty freut sich über eine gelungene Aktion (FOTO: KEYSTONE/EPA/Anne-Christine Poujoulat / POOL)

Somit erreicht das Team von Trainer Guillaume Gille selbst mit einer Niederlage mit sechs Toren Differenz im letzten Spiel gegen Portugal die Runde der letzten acht.

Derweil hat Norwegen die Viertelfinal-Qualifikation trotz eines 36:23-Kantersieges gegen Algerien nicht mehr in der eigenen Hand. Die Skandinavier kommen wohl nur dann weiter, wenn Portugal gegen Frankreich nicht gewinnt. Ein Ausscheiden wäre für die Norweger eine herbe Enttäuschung - nach den Silbermedaillen 2017 und 2019 ist der WM-Titel das klare Ziel.

Die Franzosen mussten erneut hart kämpfen, ehe die zwei Punkte gegen Island im Trockenen waren. In der 41. Minute lagen sie noch 20:22 hinten. Zehn Minuten später stand es 24:24, worauf die Equipe Tricolore auf 28:25 (60.) davonzog. Grossen Anteil am Sieg hatte Yann Genty, der bis zur Verletzung von Wesley Pardin im Spiel gegen die Schweiz Torhüter Nummer 3 im französischen Team gewesen war. In der 42. Minute eingewechselt, wehrte er fünf von neun Schüssen auf sein Gehäuse ab.

Hauptrundengruppe 3. Freitag: Schweiz - Portugal 29:33 (15:17). Island - Frankreich 26:28 (14:16). Norwegen - Algerien 36:23 (17:11). - Rangliste: 1. Frankreich 4/8 (110:100). 2. Norwegen 4/6 (120:104). 3. Portugal 4/6 (112:100). 4. Schweiz 4/2 (98:107). 5. Island 4/2 (106:97). 6. Algerien 4/0 (92:130).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Portugal nominiert UN-Chef Guterres offiziell für zweite Amtszeit
International

Portugal nominiert UN-Chef Guterres offiziell für zweite Amtszeit

Die portugiesische Regierung hat UN-Generalsekretär António Guterres offiziell für eine zweite Amtszeit nominiert.

Autonom oder autonomer? EU ringt um Kurs in Verteidigungspolitik
International

Autonom oder autonomer? EU ringt um Kurs in Verteidigungspolitik

Die EU-Staaten ringen um den künftigen Kurs für die gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Bei einem Videogipfel der Staats- und Regierungschefs stand am Freitag erneut die Frage im Raum, wie sehr sich die Europäische Union von den USA emanzipieren sollte.

Neue EU-Sanktionen gegen Russland sollen Anfang nächster Woche kommen
International

Neue EU-Sanktionen gegen Russland sollen Anfang nächster Woche kommen

Die von der EU geplanten Sanktionen gegen Verantwortliche für die Inhaftierung des russischen Kremlkritikers Alexej Nawalny werden vermutlich Anfang kommender Woche in Kraft treten. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus der Vertretung der Mitgliedstaaten in Brüssel erfuhr, soll am Montag das notwendige schriftliche Beschlussverfahren eingeleitet werden. Am Dienstag könnten die Strafmassnahmen dann im EU-Amtsblatt veröffentlicht und damit wirksam werden.

Terrassen-Streit: Berset erwartet, dass sich alle daran halten - auch Skigebiete
Schweiz

Terrassen-Streit: Berset erwartet, dass sich alle daran halten - auch Skigebiete

Der Bundesrat hat erste Lockerungen der geltenden Massnahmen ab dem 1. März beschlossen - die Öffnung der Gastrobetriebe gehört nicht dazu. Auf die Frage eines Journalisten bezüglich einiger Restaurant-Terassen, die trotz Verbot geöffnet haben, erklärt Bundesrat Alain Berset: "Wir erwarten schon, dass das umgesetzt wird."