Gegen 700 Waffen in der Zentralschweiz bei Polizei abgegeben


Roman Spirig
Regional / 25.05.19 17:55

Bei einer Waffen-Sammelaktion in drei Zentralschweizer Kantonen sind nach Angaben der Luzerner Kantonspolizei 670 Feuerwaffen abgegeben worden. Die Aktion fand eine Woche nach der Abstimmung über das verschärfte Waffenrecht statt.

Waffenabgabe - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Waffenabgabe - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Auf sieben Polizeiposten in Kanton Luzern und auch in den Kantonen Ob- und Nidwalden konnten am Samstag nicht mehr benötigte Waffen gratis abgegeben werden. Auch Schusswaffen, die gemäss verschärftem Waffenrecht nicht mehr legal sind, konnten abgegeben werden.

670 Feuerwaffen kamen bei der Aktion zusammen, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Davon wurden 540 im Kanton Luzern abgegeben. Ausserdem wurden mehrere Kilogramm Munition, acht Kilogramm Sprengstoff und rund 200 Sprengkapseln ausgehändigt. Die Waffen und die Munition werden von der Polizei in Luzern sachgerecht vernichtet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Meier und Fiala setzen guten Lauf fort
Sport

Meier und Fiala setzen guten Lauf fort

Timo Meier und Kevin Fiala trugen in der NHL massgeblich zu den Siegen der San Jose Sharks respektive der Minnesota Wild bei.

Stadtkeller Luzern: George
Events

Stadtkeller Luzern: George

Dr Seeländer Buregiel chunnt uf Lozärn! Voller Energie und Vorfreude sowie mit vielen Liedern im Gepäck macht er Halt im Stadtkeller Luzern.

29-Jähriger baut in Ruswil Unfall unter Drogen und ohne Ausweis
Regional

29-Jähriger baut in Ruswil Unfall unter Drogen und ohne Ausweis

Ein 29-jähriger Autofahrer ist am Mittwochnachmittag in Ruswil beim Linksabbiegen in ein anderes Auto gefahren. Verletzt wurde niemand, es stellte sich aber heraus, dass der Lenker unter Drogen stand und ohne gültigen Führerausweis unterwegs war.

Jetzt schon mehr als 40 Tote durch E-Zigaretten in den USA
International

Jetzt schon mehr als 40 Tote durch E-Zigaretten in den USA

Die Zahl der Toten nach dem Gebrauch von E-Zigaretten in den USA steigt weiter an. 42 Menschen seien bislang gestorben, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC mit. Die Opfer stammten aus 24 US-Bundesstaaten.