Geklärt: Ausweichmanöver führte zu Lastwagen-Absturz in Silenen


Roman Spirig
Regional / 17.07.19 12:39

Der Absturz eines Lastwagens über rund 300 Meter von der Bristenstrasse in Silenen dürfte auf ein Ausweichmanöver zurückzuführen sein. Der Lenker kreuzte am Dienstag mit einem Lieferwagen und kam dabei über den Fahrbahnrand hinaus.

Geklärt: Ausweichmanöver führte zu Lastwagen-Absturz in Silenen (Foto: Kapo Uri)
Geklärt: Ausweichmanöver führte zu Lastwagen-Absturz in Silenen (Foto: Kapo Uri)
Geklärt: Ausweichmanöver führte zu Lastwagen-Absturz in Silenen (Foto: Kapo Uri)
Geklärt: Ausweichmanöver führte zu Lastwagen-Absturz in Silenen (Foto: Kapo Uri)

Der Lastwagen stürzte ab und schlug auf die unterliegenden Strassenabschnitte auf, wie die Urner Kantonspolizei heute mitteilt. Das Fahrzeug kam rund 300 Meter tiefer im Chärstelenbach zum Stillstand. Der 66-jährige Lenker wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verletzte sich erheblich. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200'000 Franken.

Die Strasse erlitt keine grösseren Schäden. Die Reparatur der Geländer und Rückhaltesysteme sei in vollem Gange. Die Bristenstrasse wurde vorübergehend gesperrt, ist seit dem frühen Mittwochmorgen aber wieder frei.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mann nachts von zwei Unbekannten in Luzern ausgeraubt
Regional

Mann nachts von zwei Unbekannten in Luzern ausgeraubt

Ein 30-jähriger Mann ist in der Nacht auf Sonntag von zwei unbekannten Männern in der Stadt Luzern zu Boden gerissen und ausgeraubt worden. Die Täter flüchteten mit dem geklauten Portemonnaie in Richtung St. Karli-Strasse. Das Opfer blieb unverletzt.

Felsbrocken stürzt auf Kantonsstrasse am Lopper
Regional

Felsbrocken stürzt auf Kantonsstrasse am Lopper

Ein Steinbrocken ist am Dienstagnachmittag auf die Kantonsstrasse am Lopper gestürzt. Verletzt wurde niemand, die Uferstrassenverbindung zwischen Stansstad NW und Alpnachstad OW war kurzzeitig unterbrochen.

VIDEO: Holen sie den Königstitel? Die Innerschweizer Hoffnungsträger Pirmin Reichmuth und Joel Wicki
Schwingen

VIDEO: Holen sie den Königstitel? Die Innerschweizer Hoffnungsträger Pirmin Reichmuth und Joel Wicki

Die Innerschweizer Schwinger Pirmin Reichmuth und Joel Wicki zählen zu den Topfavoriten des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Zug. Im Interview mit Keystone-SDA sprechen die Kontrahenten über ihre Beziehung und die letzten Vorbereitungen für das ESAF 2019.

ESAF - Diskussionen um Spitzenpaarungen:
Schwingen

ESAF - Diskussionen um Spitzenpaarungen: "Feller hat sehr clever eingeteilt, FÜR die Berner Mannschaft"

Die ehemaligen Schwinger und Central/Sunshine-Schwing-Experten Dani von Euw und Ueli Banz haben die Einteilungen vom Berner Samuel Feller genau studiert. Vieles ging aus Sicht von Dani Von Euw fair über die Bühne, während Ueli Banz gerade bei den Spitzenpaarungen schon einen Vorteil für die Berner ausmacht. Feller habe clever für die Berner eingeteilt.