Glarner Parlament kippt Windräder aus dem Richtplan


Roman Spirig
Regional / 24.04.19 17:56

Die St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke haben einen herben Dämpfer für ihr Projekt "LinthWind" in der Linthebene abbekommen. Das Glarner Kantonsparlament, der Landrat, folgte am Mittwoch mehrheitlich der Regierung und kippte einen möglichen Standort für Windparks in Bilten in der Gemeinde Glarus Nord aus dem kantonalen Richtplan.

Glarner Parlament kippt Windräder aus dem Richtplan (Foto: KEYSTONE / DPA / KARL-JOSEF HILDENBRAND)
Glarner Parlament kippt Windräder aus dem Richtplan (Foto: KEYSTONE / DPA / KARL-JOSEF HILDENBRAND)

Der Landrat diskutierte mehr als eine Stunde lang alleine über den Windpark in Bilten. Am Schluss konnten die Gegner des Projektes «LinthWind» aufatmen: Der Landrat folgte mit 30 zu 24 Stimmen dem Antrag der Regierung und strich die Windenergiezonen in Bilten aus dem Richtplan. Die vorberatende Kommission hatte die Zone noch knapp befürwortet.

Gegen die Windenergiezone hatten vor allem SVP und CVP ziemlich geschlossen gestimmt. Die für die Mehrheit notwendigen weiteren Stimmen kamen aus fast allen andern Fraktionen. Für die Zone waren umgekehrt vor allem Grüne, SP, Grünliberale und BDP.

Die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) will nördlich und südlich von Bilten total vier oder fünf Windturbinen aufstellen. In einer ersten Reaktion bedauert die SAK den Entscheid des Landrates. Man werde in den nächsten Wochen das weitere Vorgehen prüfen, hiess es.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Unwetter in Österreich: Hochwasser, Lawinen und abrutschende Hänge
International

Unwetter in Österreich: Hochwasser, Lawinen und abrutschende Hänge

Wegen heftiger Schnee- und Regenfälle spitzt sich die Lage in den österreichischen Bundesländern Kärnten und Tirol zu. Einige Orte waren von der Aussenwelt abgeschnitten, unter anderem in Kärnten das Lesachtal, das Mölltal und die Gemeinde Heiligenblut.

Einbrecher randalieren im Hallenbad in Willisau
Regional

Einbrecher randalieren im Hallenbad in Willisau

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Samstag eine Aussentür des Hallenbads in Willisau eingeschlagen und drangen in das Gebäude ein. In der Cafeteria klauten sie die Kasse, durchwühlten Schubladen, kippten Gestelle um und warfen Liegestühle ins Bad.

Washington Capitals weiterhin top
Sport

Washington Capitals weiterhin top

Die Washington Capitals mit Verteidiger Jonas Siegenthaler, der während mehr als 18 Minuten zum Einsatz kam, kamen im Heimspiel gegen die Anaheim Ducks ohne Mühe zum 16. Saisonsieg (5:2). Für die Kalifornier war es die zwölfte Niederlage im 22. Saisonspiel. Washington bleibt mit 36 Punkten weiter das beste Team der gesamten NHL.

Vier Tote und sechs Verletzte nach Schüssen in Kalifornien
International

Vier Tote und sechs Verletzte nach Schüssen in Kalifornien

Vier Menschen sind im US-Staat Kalifornien bei einer Gartenparty von einem Unbekannten erschossen worden. Weitere sechs Personen seien nach ersten Ermittlungen durch Schüsse verletzt worden, teilte der stellvertretende Polizei-Chef Michael Reid in der Stadt Fresno mit.