Gute Nachrichten nach Engelberg-Titlis-Unfall: Den drei Verletzten geht es besser


Roman Spirig
Regional / 06.06.19 13:27

Nach dem tödlichen Unfall bei der Seilbahn-Revision am Titlis hat das Bergbahnunternehmen die Revisionsarbeiten wieder aufgenommen. Den drei Verletzten, die in ausserkantonale Spitäler geflogen wurden, geht es besser als ursprünglich angenommen.

Gute Nachrichten nach Engelberg-Titlis-Unfall: Den drei Verletzten geht es besser (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Gute Nachrichten nach Engelberg-Titlis-Unfall: Den drei Verletzten geht es besser (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

"Sie befinden sich ausser Lebensgefahr", sagte Norbert Patt, Geschäftsführer der Titlis Bahnen, am Donnertag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Glücklicherweise seien sie nicht so schlimm verletzt, wie man anfänglich angenommen habe.

Die Revisionsarbeiten wurden am Donnerstag wieder aufgenommen. Mit anderen Teams, wie Patt sage. Einige wenige Arbeiter, die beim Unfall gestern dabei waren, wünschten es explizit, bereits wieder anpacken zu können.

Läuft alles nach Plan, so soll die vom Unfall betroffene Achter-Gondelbahn Engelberg-Trübsee ("Titlis-Express") am Samstag wieder regulär laufen. Am Freitag stehe noch die Prüfung des Seils an, sagte Patt.

Am Mittwochmorgen hatte sich bei ordentlichen, geplanten Revisionsarbeiten an der Seilbahn von Engelberg OW nach Trübsee im Seilspleissbereich aus ungeklärten Gründen das Förderseil gelöst und schnellte ruckartig nach oben. Von diesem sowie dem Abspannseil wurden mehrere Arbeiter getroffen, einer von ihnen starb.

Zwei Arbeiter wurden schwer und einer mittelschwer verletzt. Sie wurden in ausserkantonale Spitäler geflogen. Drei Personen wurden leicht verletzt und konnten vor Ort behandelt werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rapperswils Clark für ein Spiel gesperrt
Sport

Rapperswils Clark für ein Spiel gesperrt

Kevin Clark von den Rapperswil-Jona Lakers wurde für einen Stockschlag gegen Servettes Noah Rod für ein Spiel gesperrt und mit einer Busse von 2500 Franken belegt. Der kanadische Stürmer fehlt damit am Freitag im Meisterschaftsspiel in Lugano.

Stadtkeller Luzern: Comedy Night
Events

Stadtkeller Luzern: Comedy Night "CAVEMAN"

Schon seit Anbeginn der Menschheit versuchen Mann und Frau einen gemeinsamen Alltag zu meistern - oder sogar eine Partnerschaft zu führen. CAVEMAN bringt den charmanten Beweis, dass sich daran auch heute nichts geändert hat.

Keine Nachteile wegen Verzichts auf Kampfhundeverbot in Luzern
Regional

Keine Nachteile wegen Verzichts auf Kampfhundeverbot in Luzern

Der Verzicht auf ein Verbot bestimmter Hunderassen hat sich im Kanton Luzern nicht negativ ausgewirkt. Zu diesem Schluss kommt der Regierungsrat.

Lachner-Wiehnachtszauber
Events

Lachner-Wiehnachtszauber

Geniessen Sie die verschiedenen Weihnachtskonzerte im festlich geschmückten und geheizten Zirkuszelt am Lachner-Weihnachtszauber