Gutmütigkeit kostet Zugerin über eine halbe Million Franken


Roman Spirig
Regional / 17.05.19 11:41

Ein 43-Jähriger hat über zwei Jahre hinweg von einer Frau im Kanton Zug über eine halbe Million Franken erhalten. Er gab an, krank zu sein. Die 60-Jährige wollte ihm in seiner angeblich misslichen Lage helfen. Bei der letzten Geldübergabe schlug die Polizei zu.

Gutmütigkeit kostet Zugerin über eine halbe Million Franken (Foto: KEYSTONE /  / )
Gutmütigkeit kostet Zugerin über eine halbe Million Franken

Von Januar 2017 bis März 2019 gewährte die im Kanton Zug wohnhafte Frau dem Mann in bar oder mittels Banküberweisung Darlehen in der Höhe von rund 525'000 Franken, wie die Zuger Polizei am Freitag mitteilte. Dem Rumänen war es gelungen, ein Vertrauensverhältnis zu ihr aufzubauen.

Er erklärte, er sei krank und in grossen finanziellen Schwierigkeiten. Mit Vortäuschen von fragwürdigen Tatsachen bewegte er sie zum Helfen. Schliesslich wurde das Opfer misstrauisch und meldete sich bei der Polizei. Diese nahm den Mann bei einem weiteren Treffen im März 2019 im Kanton Zug fest.

Anfänglich bestritt er, strafbare Handlungen begangen zu haben, verstrickte sich jedoch zunehmend in Widersprüche und gestand schliesslich, das erhaltene Geld nicht für die angegebenen Zwecke, sondern für seine persönlichen Bedürfnisse verwendet zu haben. Wegen Veruntreuung muss sich der Beschuldigte vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Er befindet sich bereits im vorzeitigen Strafvollzug.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

YB mit Schützenfest in Freienbach - die andern Super-Ligisten zittern
Sport

YB mit Schützenfest in Freienbach - die andern Super-Ligisten zittern

Die Super-Ligisten bekunden in den Sechzehntelfinals des Schweizer Cup grosse Mühe. Einzig Meister YB vermochte in Freienbach zu überzeugen, derweil es im Duell zwischen Challenge und Super League nach vier Duellen 3:1 steht.

International

"Trump ist ein Lügner": Thunberg mit Hunderten vor dem Weissen Haus

Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat mit mehreren Hundert Kindern und Jugendlichen vor dem Weissen Haus in Washington für mehr Klimaschutz demonstriert.

Dortmund fügt Leverkusen Kanterniederlage zu
Sport

Dortmund fügt Leverkusen Kanterniederlage zu

Borussia Dortmund hat in der Bundesliga nach der unerwarteten Niederlage bei Union Berlin sogleich in die Spur zurückgefunden. Der 4:0-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen fiel auf so überzeugende Art aus, wie es das Ergebnis aussagt.

Tyson Fury müht trotz Schnittwunde zum Sieg
Sport

Tyson Fury müht trotz Schnittwunde zum Sieg

Der frühere Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury fügte dem zuvor ungeschlagenen Schweden Otto Wallin bei einem Kampf in Las Vegas die erste Niederlage zu.