Hählen mit erstem Weltcup-Podestplatz - 65. Sieg von Shiffrin


Roman Spirig
Sport / 24.01.20 11:44

Endlich hat es für Joana Hählen geklappt. In ihrem 76. Weltcuprennen erreichte die Bernerin in der Abfahrt in Bansko als Dritte ihre erste Top-3-Platzierung.

Hählen mit erstem Weltcup-Podestplatz - 65. Sieg von Shiffrin (Foto: KEYSTONE / AP / Giovanni Auletta)
Hählen mit erstem Weltcup-Podestplatz - 65. Sieg von Shiffrin (Foto: KEYSTONE / AP / Giovanni Auletta)

Schneller als Hählen, die 28-jährige Berner Oberländerin, waren in Bulgarien einzig die Amerikanerin Mikaela Shiffrin und die Italienerin Federica Brignone (0,18 Sekunden zurück). Hählen büsste auf die Siegerin 23 Hundertstel ein. Shiffrin feierte ihren 65. Weltcupsieg, den fünften in dieser Saison und den zweiten in der Disziplin Abfahrt.

Die weiteren Schweizerinnen konnten nicht mit der Spitze mithalten. Etwas überraschend auch Corinne Suter nicht. Die Schwyzerin, die vor knapp zwei Wochen in Zauchensee die Abfahrt und damit ihr erstes Weltcup-Rennen gewonnen hatte, wurde in Bulgarien mit über zwei Sekunden Rückstand nur 14. Trotz ihrer mit Abstand schlechtesten Klassierung in diesem Winter in einem Speedrennen konnte Suter die Führung in der Disziplinen-Wertung verteidigen. Nach vier von neun Saison-Abfahrten beträgt ihr Vorsprung auf Shiffrin 37 Punkte (243:206).

Die Schweizerinnen bekundeten grosse Mühe mit der sehr steilen und technisch schwierigen Strecke in Bansko, auf welcher rund ein Drittel der gestarteten Fahrerinnen nicht ins Ziel kam. Die mit der Nummer eins gestartete Engelbergerin Michelle Gisin, die gleich schnell unterwegs war wie Suter, schied kurz vor dem Ziel ebenso aus wie Lara Gut-Behrami. Die Tessinerin war bei der letzten Zwischenzeit noch Siebente. Auch Jasmine Flury und Priska Nufer schieden aus. Einzig Rahel Kopp sicherte sich mit dem 27. Rang noch Weltcup-Punkte.

In Bansko findet am Samstag ein weitere Abfahrt (Start 9.45 Uhr) und am Sonntag ein Super-G (9.15 Uhr) statt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fischer ruft Tourenskischuh zurück
Schweiz

Fischer ruft Tourenskischuh zurück

Die Sportartikelfirma Fischer Sports ruft ihren Tourenskischuh "Travers CC" zurück. Nach häufigem Gebrauch können Risse entstehen und der Schaft brechen. Dadurch besteht wegen des verminderten Halts im Schuh Sturz- und Verletzungsgefahr.

Regional

"Es ist eine Grauzone!" Phänomen Fasnacht: Warum gehen wir eigentlich hin?

Bei vielen ist die Fasnacht das erste, was im Kalender markiert wird. Jahr für Jahr strömen die Massen ins bunte Konfetti-Treiben, schminken und verkleiden sich, feiern mit Freunden und wildfremden Menschen zugleich. Warum tun wir das? Spät abends in Stans gibt es erstaunliche Antworten.

ING -Chef Ralph Hamers wird neuer UBS-CEO
International

ING -Chef Ralph Hamers wird neuer UBS-CEO

An der Spitze der Grossbank UBS steht ein Wechsel an. Der Chef des niederländischen Geldhauses ING, Ralph Hamers, löst am 1. November Sergio Ermotti als Konzernleiter ab.

Obwaldner Regierung will Oberstufen-Lektionen nicht umverteilen
Regional

Obwaldner Regierung will Oberstufen-Lektionen nicht umverteilen

An der Anzahl Lektionen in der Obwaldner Orientierungsstufe soll sich vorerst nichts ändern. Der Regierungsrat empfiehlt eine Motion zur Ablehnung, die mit einer Umverteilung die jüngeren Schülerinnen und Schüler entlasten will.