Hallenbad in Lachen geschlossen! Gewindestangen könnten Gästen auf den Kopf fallen


Roman Spirig
Regional / 12.03.19 10:28

Die Gemeinde Lachen hat das Hallenbad Seefeld aus Sicherheitsgründen geschlossen. Gewindestangen und Kupplungsstücke der Tragkonstruktion sind von stark ausgeprägten Korrosionserscheinungen betroffen und könnten den Schwimmbadbesuchern auf den Kopf fallen.

Hallenbad in Lachen geschlossen! Gewindestangen könnten Gästen auf den Kopf fallen  (Foto: Gemeinde Lachen - Screenshot Homepage)
Hallenbad in Lachen geschlossen! Gewindestangen könnten Gästen auf den Kopf fallen (Foto: Gemeinde Lachen - Screenshot Homepage)

  • Das Hallenbad Seefeld in Lachen ist geschlossen. Central-Reporterin Jasmin Wernli berichtet, warum dem so ist und ob damit zu rechnen ist, dass es wieder geöffnet werden kann.

Die gefährliche Deckenkonstruktion werde entfernt, teilte die Gemeinde am Dienstag mit. Die Mängel zu Tage gefördert habe eine Zustandsbegutachtung durch die Eidg. Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa).

Diese hatte die Gemeinde zu Rate gezogen, nachdem bei einer Turnhalle im Kanton Zürich im Rahmen von Unterhaltsarbeiten bei einer abgehängten Decke mit Innenisolation grosse Korrosionsschäden zum Vorschein kamen.

Das Bad stamme aus den 1970er Jahren, sagte die Lachener Gemeindeschreiberin Petra Keller auf Anfrage. Der dannzumal für die Deckenaufhängung verwendete nicht rostende Stahl sei gegenüber Hallenbadatmosphären, wo chlorhaltige Substanzen verwendet werden, nicht genügend beständig. Dies könne zum plötzlichen Versagen der unter Zugspannung stehenden Bauteilen führen.

Das Hallenbad dürfte rund zwei bis drei Wochen geschlossen bleiben. Um die Decke zu entfernen, müsse das Wasser abgelassen und ein Gerüst aufgestellt werden, sagte Keller. Zu den Kosten könne man noch keine Angaben machen. Weil die Decke auch eine schalldämpfende Wirkung habe, müssten hier allenfalls Massnahmen getroffen werden. Diese Arbeiten würden aber während der Sommerferien vorgenommen. Das Bad dient in erster Linie fürs Schulschwimmen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Aarau verpflichtet EX-FCL-Spieler Jérôme Thiesson von Rapperswil-Jona
Sport

Aarau verpflichtet EX-FCL-Spieler Jérôme Thiesson von Rapperswil-Jona

Der FC Aarau hat auf die neue Saison den Verteidiger Jérôme Thiesson vom Ligakonkurrenten Rapperswil-Jona verpflichtet. Der 31-Jährige einigte sich mit dem Tabellenvierten der Challenge League auf einen Zweijahresvertrag.

Michael Lang: „Schlussendlich müssen wir das Spiel gewinnen können“
Sport

Michael Lang: „Schlussendlich müssen wir das Spiel gewinnen können“

Am kommenden Samstag beginnt für die Schweiz die EM-Qualifikation mit dem Spiel gegen Georgien. Der Aussenverteidiger Michael Lang erzählt im Interview, wie er sich selbst in dieser "neuen 2019er Nati" einlebt, wo er seine Rolle in der Mannschaft sieht und was er vom Gegner Georgien erwartet.

SP und Grüne verlassen aus Protest gegen ungarische Regierung Saal! SVP-Rösti gratuliert Ungarn zur Schliessung der Grenze
Schweiz

SP und Grüne verlassen aus Protest gegen ungarische Regierung Saal! SVP-Rösti gratuliert Ungarn zur Schliessung der Grenze

Aus Protest gegen die ungarische Regierung hat heute ein Grossteil der SP und der Grünen den Nationalratssaal verlassen, als der ungarische Parlamentspräsident begrüsst wurde. SVP-Präsident Rösti dagegen lobte das Vorgehen Ungarns an der Grenze.

Lastwagen mit 25 Kubikmeter Gülle umgekippt
Regional

Lastwagen mit 25 Kubikmeter Gülle umgekippt

Auf einem Feldweg in Moosleerau im aargauischen Suhrental ist ein mit Gülle beladener Anhängerzug umgekippt. Der 41-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr verhinderte eine grössere Gewässerverschmutzung.