Hundewelpe neben Tierrettungsdienst-Auto ausgesetzt


Roman Spirig
Regional / 03.05.19 12:36

Eine unbekannte Person hat am Osterdienstag in Regensdorf ZH einen Hundewelpen ausgesetzt. Beim Hündchen handelt es sich um einen zirka 6-8 Wochen alten, beigen Labrador- oder Hirtenhundmischling, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilte.

Hundewelpe neben Tierrettungsdienst-Auto ausgesetzt (Foto: KEYSTONE /  / )
Hundewelpe neben Tierrettungsdienst-Auto ausgesetzt

Der Welpe hatte Glück im Unglück. Denn er wurde in einer Kartonschachtel neben einem Auto des Tierrettungsdienstes platziert.

Dessen Fahrerin war unterwegs zur Bergung einer Entenfamilie und parkierte ihr Auto gegen 8.30 Uhr an der Bergstrasse 33. Als die Frau nach rund einer halben Stunde zum Auto zurückkam, fand sie dort den Welpen.

Die Kantonspolizei Zürich weist daraufhin, dass das Vernachlässigen und Aussetzen von Tieren eine strafbare Handlung ist. Auch im vorliegenden Fall werde gegen Unbekannt wegen des Vergehens gegen das Tierschutzgesetz rapportiert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die Schweiz verliert in Dänemark durch einen späten Gegen-Treffer
Sport

Die Schweiz verliert in Dänemark durch einen späten Gegen-Treffer

Die Schweizer Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikation in Dänemark 0:1 verloren und gerät damit in der Gruppe D unter Druck. Vier Punkte beträgt der Rückstand der Mannschaft von Vladimir Petkovic auf Dänemark und Irland, die beide ein Spiel mehr ausgetragen haben. Am Dienstag spielt die Schweiz in Genf gegen Irland.

Kalifornien verbietet Rauchen an Stränden und in Naturparks
International

Kalifornien verbietet Rauchen an Stränden und in Naturparks

Kalifornische Strände und Naturparks werden zur rauchfreien Zone. Der Gouverneur des US-Westküstenstaates unterzeichnete ein entsprechendes Gesetz.

Petkovic nach Dänen-Ohrfeige:
Sport

Petkovic nach Dänen-Ohrfeige: "Wir können es noch aus eigener Kraft schaffen"

Nationaltrainer Vladimir Petkovic wirkte nach dem 0:1 gegen Dänemark in Kopenhagen gefasst. Trotz des neuerlichen Gegentreffers in der Schlussphase sieht er kein mentales Problem bei seiner Mannschaft.

Macron und Trump telefonieren wegen türkischer Militäroffensive
International

Macron und Trump telefonieren wegen türkischer Militäroffensive

Die türkische Militäroffensive in Nordsyrien muss nach den Worten von Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron so rasch wie möglich beendet werden. Das sagte Macron in einem Telefongespräch mit seinem US-Amtskollegen Donald Trump.