Im Gemeinderat von Lachen werden fünf Sitze frei


News Redaktion
Regional / 30.01.20 16:14

Im achtköpfigen Gemeinderat von Lachen im Kanton Schwyz sind bei den kommenden Wahlen gleich fünf Sitze neu zu besetzen. Unter den Abtretenden sind der Gemeindepräsident und sein Vize sowie der Finanzchef.

Die Schwyzer Seegemeinde Lachen steht vor einem grossen politischen Umbruch. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)
Die Schwyzer Seegemeinde Lachen steht vor einem grossen politischen Umbruch. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)

66 Jahre Amtserfahrung werden den Gemeinderat nach den Wahlen vom 17. Mai verlassen, wie die Gemeinde am Donnerstag mitteilte. Je 16 Jahre im Amt sind Gemeindepräsident Peter Marty (FDP) und sein Vize Antonio Prioli (CVP), die sich nicht mehr zur Wahl stellen. Auch Säckelmeister Mike Schlotterbeck (CVP) tritt nach zehn Jahren im Rat nicht mehr an.

Den vorzeitigen Rücktritt angekündigt haben auch die beiden SVP-Gemeinderäte Peter Heuberger, der seit 2010 dem Ressort Liegenschaften, Freizeit, Sport und Sicherheit vorstand, sowie Martin Stählin. Letzterer war 14 Jahre im Amt und leitet das Ressort Soziales und Alter.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Peru ergreift ungewöhnliche Mittel gegen Coronavirus
International

Peru ergreift ungewöhnliche Mittel gegen Coronavirus

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen begrenzt Peru die Ausgehzeiten für Männer und Frauen. Wie der peruanische Präsident Martin Vizcarra sagte, dürfen Männer und Frauen ihre Häuser nur an bestimmten Tagen, getrennt nach Geschlecht, verlassen.

Im Kanton Zürich sollen alle stationären Patienten getestet werden
Schweiz

Im Kanton Zürich sollen alle stationären Patienten getestet werden

Ab sofort sollen im Kanton Zürich alle Patientinnen und Patienten, die neu ins Spital kommen, auf das Coronavirus getestet werden. Auch wenn sie keine entsprechenden Symptome haben.

Begrenzungsinitiative: SVP dürfte nicht von Coronakrise profitieren
Schweiz

Begrenzungsinitiative: SVP dürfte nicht von Coronakrise profitieren

SVP und Auns nutzen die Corona-Pandemie, um für die Annahme der Begrenzungsinitiative (BGI) zu werben. Auf Seite der Initiativ-Gegner ist es hingegen ruhig geworden. Politologin Cloé Jans bezweifelt jedoch, dass die SVP davon profitieren kann.

Radioaktiv belasteter Wald bei Tschernobyl in Brand geraten
International

Radioaktiv belasteter Wald bei Tschernobyl in Brand geraten

In der ukrainischen Sperrzone um das ehemalige Atomkraftwerk Tschernobyl sind etwa 20 Hektaren Wald in Brand geraten. Rund 90 Feuerwehrleute versuchten das Feuer zu löschen, teilte der Katastrophenschutz in Kiew am Samstag mit.