Im Kanton Zürich sollen alle stationären Patienten getestet werden


News Redaktion
Schweiz / 02.04.20 11:17

Ab sofort sollen im Kanton Zürich alle Patientinnen und Patienten, die neu ins Spital kommen, auf das Coronavirus getestet werden. Auch wenn sie keine entsprechenden Symptome haben.

Ab sofort sollen im Kanton Zürich alle neu eintretenden stationären Patienten auf das Coronavirus getestet werden. (Symbilbild) (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)
Ab sofort sollen im Kanton Zürich alle neu eintretenden stationären Patienten auf das Coronavirus getestet werden. (Symbilbild) (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Bisher ordnete die Gesundheitsdirektion an, nur Personen mit Symptomen zu testen. Nun empfiehlt sie den Spitälern im Kanton, die Tests auf alle eintretenden stationären Patienten auszuweiten. Dies gilt für alle Zürcher Akutspitäler, Rehakliniken und Psychiatrien, wie die Gesundheitsdirektion am Donnerstag mitteilte.

Mit den neuen Testempfehlungen sollen die Patientinnen und Patienten aber auch die Mitarbeitenden in den Spitälern besser geschützt werden. Ausserdem können dadurch mehr Erkenntnisse über die Verbreitung des Virus gewonnen werden. Grund für die neue Empfehlung sind auch die aktuell vorhandenen erhöhten Testkapazitäten.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzern schliesst Büro für Corona-Freiwilligenarbeit
Regional

Luzern schliesst Büro für Corona-Freiwilligenarbeit

Im Kanton Luzern haben sich während der Coronakrise deutlich mehr Personen für einen Freiwilligeneinsatz gemeldet, als effektiv benötigt wurden. Beim Freiwilligenbüro des Führungsstabs meldeten sich über 700 Personen, vermittelt wurden vom 23. März bis am Mittwoch rund 100 Freiwillige an 23 Institutionen.

Zuger Kantonsräte sollen Medientraining mitfinanzieren
Regional

Zuger Kantonsräte sollen Medientraining mitfinanzieren

Das Büro des Kantonsrats wird aufgefordert, die Kosten eines Medientrainings für Zuger Politiker nicht gänzlich auf die Steuerzahler abzuwälzen, sondern von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen "angemessenen Unkostenbeitrag" zu erheben. Dies hat das Zuger Kantonsparlament am Donnerstag entschieden.

Obwaldner Kantonsrat will Steuerfuss-Pingpong aus der Welt schaffen
Regional

Obwaldner Kantonsrat will Steuerfuss-Pingpong aus der Welt schaffen

Der Obwaldner Regierungsrat hat für die geplante Streichung eines Artikels im innerkantonalen Finanzausgleich Kritik geerntet. Die Bestimmung hatte zu kuriosen Situationen geführt, als etwa Kerns kurzfristig den Steuerfuss erhöhte, um Finanzausgleichsgeld zu erhalten.

Erneute Verschiebung: James Blunt kommt 2021 in die Schweiz
Schweiz

Erneute Verschiebung: James Blunt kommt 2021 in die Schweiz

Der britische Sänger James Blunt hat seine "Once Upon A Mind"-Tour erneut verschoben. Grund sind die aufgrund der Coronakrise in zahlreichen Ländern ausgesprochenen Veranstaltungsverbote bis in den Spätsommer.