Im Rückwärtsgang auf A2: Autotransporter wollen Kontrolle entkommen


News Redaktion
Regional / 17.02.20 15:54

Drei Autotransporter sind am Samstag im Rückwärtsgang rund 300 Meter über die Gotthard-Autobahn gefahren. Die Polizei fand kurze Zeit später heraus, weshalb: Sie wollten einer Kontrolle entkommen, da ihre Fahrzeuge technische Mängel aufwiesen.

Den Rückwärtsgang eingelegt: Drei Autotransporter wollten einer Kontrolle entkommen. (FOTO: Urner Kantonspolizei)
Den Rückwärtsgang eingelegt: Drei Autotransporter wollten einer Kontrolle entkommen. (FOTO: Urner Kantonspolizei)

Die Kantonspolizei Uri erhielt gegen 18 Uhr Hinweise aus der Bevölkerung, dass auf der A2 im Bereich der Gotthard-Raststätte drei Autotransporter rückwärts fahren würden, wie sie am Montag mitteilte. Die ausgerückte Polizeipatrouille konnte die gemeldeten Autotransporter parkiert auf der Raststätte antreffen und identifizieren.

Mutmasslich seien die drei Fahrzeuge rund 300 Meter rückwärts gefahren, als sie die Ableitung für den Schwerverkehr in das Schwerverkehrszentrum erkannten und so einer Kontrolle entkommen wollten, teilte die Polizei mit.

Die drei Schwerfahrzeuge wurden dann aber doch überprüft und mussten wegen technischer Mängel stillgelegt werden. Die Fahrzeuge befänden sich zurzeit in Reparatur und dürften erst wieder weiterfahren, wenn sie den Vorschriften entsprechen würden und die Betriebssicherheit wieder hergestellt sei, schreibt die Polizei.

Die Fahrer werden wegen Rückwärtsfahrens auf der Autobahn, Übertretungen von Arbeits- und Ruhezeitvorschriften, technischen Mängeln sowie dem Führen von Fahrzeugen mit Umweltbelastungen zur Anzeige gebracht. Sie mussten je eine Bussenkaution in Höhe von mehreren tausend Franken hinterlegen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Osterinsel schottet sich in der Corona-Krise vollständig ab
International

Osterinsel schottet sich in der Corona-Krise vollständig ab

Auch vor den entlegensten Gegenden der Welt macht das Coronavirus nicht halt. Im Kampf gegen das Virus hat sich die 3500 Kilometer von der südamerikanischen Küste entfernte chilenische Osterinsel nahezu vollständig abgeschottet.

Kursschwenk in den USA: Trump rät zum Tragen von Gesichtsmasken
International

Kursschwenk in den USA: Trump rät zum Tragen von Gesichtsmasken

Die US-Regierung rät entgegen einer bisher geltenden Richtlinie nun auch zum Tragen von Gesichtsmasken als Massnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus. "Das ist freiwillig", sagte Trump am Freitagabend (Ortszeit) im Weissen Haus.

Zwei Mitglieder des Kennedy-Clans nach Kanu-Tour vermisst
International

Zwei Mitglieder des Kennedy-Clans nach Kanu-Tour vermisst

In den USA werden zwei Mitglieder der Politiker-Dynastie Kennedy nach einem Bootsausflug vermisst.

Österreich wird im Corona-Kampf wohl mehr Standortdaten auswerten
International

Österreich wird im Corona-Kampf wohl mehr Standortdaten auswerten

Österreich wird im Kampf gegen das Coronavirus nach Ostern womöglich verstärkt auf Standortdaten von Mobiltelefonen zugreifen. Das deutete Bundeskanzler Sebastian Kurz am Samstag nach Angaben der Nachrichtenagentur APA vor Journalisten an.