In Horw kommt es zur Kampfwahl um zwei Gemeinderatssitze


Roman Spirig
Regional / 01.04.19 14:57

Bei den Ersatzwahlen für die zwei frei werdenden Sitze im fünfköpfigen Horwer Gemeinderat kommt es zu Kampfwahlen. Bei der Gemeindekanzlei sind bis am Montagmittag drei gültige Kandidaturen eingegangen.

In Horw kommt es zur Kampfwahl um zwei Gemeinderatssitze (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)
In Horw kommt es zur Kampfwahl um zwei Gemeinderatssitze (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)

Auf Ende September treten die beiden Gemeinderäte Oskar Mathis (L20) und Robert Odermatt (SVP) vorzeitig zurück. Neu kandidieren Oliver Imfeld (SVP), Francesca Schoch (FDP) und die links-grüne Kandidatin Claudia Röösli Schuler (L20), wie die Gemeinde Horw am Montag mitteilte.

Die Ersatzwahlen finden am 19. Mai statt. Die ordentlich Legislatur dauert noch bis 2020.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erster Berner Doppel-Triumph seit 60 Jahren
Sport

Erster Berner Doppel-Triumph seit 60 Jahren

Der 16. Titel des SC Bern beschert der Sportstadt Bern innerhalb einer Woche die zweite Meisterfeier. Erstmals seit 60 Jahren dürfen die Young Boys und der SCB im selben Jahr den Pokal in die Höhe stemmen.

Notre-Dame
Events

Notre-Dame "fast gerettet" - Experten mahnen Macron zur Sorgfalt

Die schwer brandgeschädigte Kathedrale Notre-Dame ist nach Auskunft des französischen Kulturministers "fast gerettet". Es gebe zwar noch einige Schwachstellen am Gewölbe, insgesamt seien das aber "grossartige Neuigkeiten", sagte Franck Riester bei einer Konzertgala für den Wiederaufbau.

GC kann auch unter Uli Forte nicht gewinnen
Sport

GC kann auch unter Uli Forte nicht gewinnen

Der Tabellenletzte Grasshoppers kann auch unter Uli Forte nicht gewinnen. Gegen das sich in einer Formkrise befindende Thun kam der Tabellenletzte nach zwei Toren in der Nachspielzeit nicht über ein 1:1 hinaus. Der Abstieg der Zürcher rückt näher.

Luzern kann wieder gewinnen! Kein St. Galler Sieg zur Jubiläumsparty
Sport

Luzern kann wieder gewinnen! Kein St. Galler Sieg zur Jubiläumsparty

Das 140-Jahr-Jubiläum des FC St. Gallen ist sportlich missglückt: Der älteste Verein des europäischen Festlandes verlor vor ausverkauften Rängen gegen Angstgegner Luzern 1:2.