In Lachen und Küssnacht brennen Container


Roman Spirig
Regional / 08.05.19 17:00

Gleich zweimal hat es im Kanton Schwyz in einem Container gebrannt. Ein Kunststoffcontainer in Lachen wurde vom Feuer vollständig zerstört, im Werkhof Küssnacht löschte die Feuerwehr einen Brand in einem Presscontainer. Verletzt wurde niemand.

In Lachen und Küssnacht brennen Container (Foto: KEYSTONE /  / )
In Lachen und Küssnacht brennen Container

Die Flammen, die am Dienstagnachmittag aus dem Presscontainer schossen, konnte die Feuerwehr rasch löschen, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Eine Brandstiftung schliesse sie aus, die Brandursache sei aber noch unklar. Letzteres gilt auch für den Brand eines Kunststoffcontainers an der Seefeldstrasse in Lachen. Dieser war am Mittwochmorgen früh um 5.45 Uhr ausgebrochen und ebenfalls schnell gelöscht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtkeller Luzern: Comedy Night
Events

Stadtkeller Luzern: Comedy Night "CAVEMAN"

Schon seit Anbeginn der Menschheit versuchen Mann und Frau einen gemeinsamen Alltag zu meistern - oder sogar eine Partnerschaft zu führen. CAVEMAN bringt den charmanten Beweis, dass sich daran auch heute nichts geändert hat.

Neue Fachhochschule Ost kann starten
Regional

Neue Fachhochschule Ost kann starten

Im Kanton St. Gallen haben 81,8 Prozent der Stimmberechtigten der fusionierten neuen Fachhochschule Ost zugestimmt. Die Stimmbeteiligung lag bei 33,85 Prozent.

Luzern hat mit
Regional

Luzern hat mit "ambulant vor stationär" über 3 Millionen gespart

Die Vorgabe an die Luzerner Spitäler, gewisse Operationen grundsätzlich ambulant durchzuführen, hat sich gemäss Kanton ausbezahlt. Der Kanton habe über drei Millionen Franken gespart, ohne dass es für die Krankenkassen und die Patienten Nachteile gegeben habe.

Richter untersucht Wigdorovits Rolle in
Schweiz

Richter untersucht Wigdorovits Rolle in "Nacktselfie"-Affäre um Geri Müller

In der sogenannten "Nacktselfie-Affäre" rund um den früheren Aargauer Nationalrat Geri Müller hat heute der Prozess gegen den Zürcher PR-Berater Sacha Wigdorovits begonnen. Ihm wirft eine Berner Staatsanwältin versuchte Nötigung, eventuell Anstiftung oder Gehilfenschaft dazu, vor.