Italienischer Dreifachsieg in Bansko - Suter Neunte


Roman Spirig
Sport / 25.01.20 11:55

Die zweite Weltcup-Abfahrt der Frauen von Bansko war fest in italienischer Hand. Elena Curtoni triumphierte vor ihren Landsfrauen Marta Bassino und Federica Brignone. Corinne Suter wurde Neunte, Lara Gut-Behrami Zehnte.

Italienischer Dreifachsieg in Bansko - Suter Neunte (Foto: KEYSTONE / EPA / GEORGI LICOVSKI)
Italienischer Dreifachsieg in Bansko - Suter Neunte (Foto: KEYSTONE / EPA / GEORGI LICOVSKI)

Curtoni verhinderte auf dem stark drehenden, überaus selektiven Kurs von Bansko mit Startnummer 28 ein reines Podest dreier Technik-Spezialistinnen. Bei besser werdender Sicht aufgrund der Sonneneinstrahlung schob sie sich zehn Hundertstel vor Bassino und 14 Hundertstel vor Brignone an die Spitze. Für die 28-Jährige ist es nach drei Podestplätzen der erste Sieg im Weltcup.

Die Schweizerinnen gehörten zu den Geschlagenen. Sowohl Suter als auch Gut-Behrami vergaben ein besseres Ergebnis mit zeitraubenden Fehlern. Suter kam im Mittelabschnitt von der Ideallinie ab, Gut-Behrami nach guten Zwischenzeiten im untersten Streckenteil, wo sie arg zu kämpfen hatte, um die Tore noch zu erwischen.

Joana Hählen landete einen Tag nach ihrem ersten Podestplatz in den Fangnetzen. Der Dritten vom Freitag wurde im oberen Teil ein Schlag in einer Linkskurve zum Verhängnis. Dem ersten Eindruck zufolge blieb die Berner Oberländerin unverletzt. Nachdem sie sich berappelt hatte, konnte sie selbst ins Ziel fahren.

Am Sonntag steht in Bansko noch ein Super-G auf dem Programm (Start um 9.15 Uhr).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kanton Zug erleichtert wegen Coronavirus Online-Steuererklärung
Regional

Kanton Zug erleichtert wegen Coronavirus Online-Steuererklärung

Mehr Zugerinnen und Zuger sollen in Zeiten der Coronapandemie ihre Steuererklärung online einreichen. Die Kantonsregierung verzichtet daher auf vorgängige Registrierung und elektronische Unterschrift.

Zuger Polizei braucht mehr Fachleute
Regional

Zuger Polizei braucht mehr Fachleute

Das Zuger Polizeikorps hält mit dem Wachstum der Bevölkerung nicht Schritt. Zudem müssen immer mehr Polizisten spezialisierte Aufgaben übernehmen. Die Sicherheitslage im Kanton war 2019 aber dennoch stabil.

Schaffhauser Regierungsrat übernimmt Kontrolle über Spitäler
Schweiz

Schaffhauser Regierungsrat übernimmt Kontrolle über Spitäler

Der Schaffhauser Regierungsrat übernimmt die Kontrolle über die Kapazitäten aller öffentlichen und privaten Spitäler, Kliniken und Heime im Kantons. Die Massnahme wurde für den Fall getroffen, dass die Kapazitäten der Spitäler überschritten würden.

Der Erfinder der Sicherheitsnadel: Kein Händchen fürs Geldmachen
Schweiz

Der Erfinder der Sicherheitsnadel: Kein Händchen fürs Geldmachen

Am Freitag ist Welttag der Sicherheitsnadel, weil an einem 10. April (1849) das Patent dafür erteilt wurde. Der Schöpfer dieses unentbehrlichen Dings, Walter Hunt, war ein genialer Tüftler, der Dutzende nützlicher Sachen erfand - und verarmt starb.