Jacqueline Fehr präsidiert Ostschweizer Strafvollzugskommission


Roman Spirig
Regional / 06.05.19 12:57

Die Zürcher Justizdirektorin, Jacqueline Fehr (SP), übernimmt das Präsidium der Ostschweizer Strafvollzugskommission. Sie tritt die Nachfolge von Paul Signer (FDP) an. Der Justizdirektor des Kantons Appenzell Ausserrhoden wechselt in die Finanzdirektion.

Jacqueline Fehr präsidiert Ostschweizer Strafvollzugskommission (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Jacqueline Fehr präsidiert Ostschweizer Strafvollzugskommission (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Wegen dieses Departementswechsels war eine Ersatzwahl für die Leitung des Ostschweizer Strafvollzugskonkordats nötig geworden, wie dieses am Montag mitteilte. Seit ihrer Wahl in die Zürcher Regierung 2015 amtete Fehr als Vizepräsidentin der Strafvollzugskommission der Ostschweizer Kantone.

Die Zürcherin engagiere sich auch gesamtschweizerisch stark für den Justizvollzug, heisst es in der Mitteilung. Dessen Kernaufgabe sei es, die Gefangenen auf ein deliktfreies Leben in Freiheit vorzubereiten.

Und auch der neue Vizepräsident, der St. Galler Regierungsrat Fredy Fässler, befasse sich intensiv mit diesem Thema. Er amtet auch als Präsident des Stiftungsrates des Schweizerischen Kompetenzzentrums für den Justizvollzug.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Klimaaktivisten besetzten Büros von Rohstofffirmen im Genferseeraum
Schweiz

Klimaaktivisten besetzten Büros von Rohstofffirmen im Genferseeraum

Mitglieder der Klimabewegung Extinction Rebellion haben am Montag Räumlichkeiten von mehreren Rohstoffhandelsunternehmen in Genf und Lausanne besetzt. Sie beschuldigen die Branche, das Klima zu schädigen und die Umwelt zu zerstören.

Fribourg-Gottéron einen Monat ohne Killian Mottet
Sport

Fribourg-Gottéron einen Monat ohne Killian Mottet

Fribourg-Gottéron muss im Kampf um die Playoffs auf Topskorer Killian Mottet verzichten.

Auch unter Dionisio kommt Sion nicht voran
Sport

Auch unter Dionisio kommt Sion nicht voran

Neuchâtel Xamax erringt in der 22. Super-League-Runde seinen ersten Sieg seit dem 26. Oktober und seit neun sieglosen Partien. Die Neuenburger setzen sich im Wallis gegen Sion 2:1 durch.

Wenn Hirsch und Kreuz den Gaumen und nicht den Glauben ansprechen
Schweiz

Wenn Hirsch und Kreuz den Gaumen und nicht den Glauben ansprechen

Das Bild eines Hirsches mit einem strahlenden Kreuz im Geweih lenkt die Gedanken eines durchschnittlichen Christen eher auf einen Kräuterlikör als auf religiöse Gefühle. Zu diesem Schluss kommt das Bundesverwaltungsgericht in einem Markenstreit.